Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Aqua Medic Mrutzek Meeresaquaristik aquariOOm.com

Ruanoho decemdigitatus Dreiflossen-Schleimfisch oder Spitzkopf-Schleimfisch

Ruanoho decemdigitatus wird umgangssprachlich oft als Dreiflossen-Schleimfisch oder Spitzkopf-Schleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen.


Profilbild Urheber Kendall Clements, Neuseeland

copyright Kendall Clements


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Kendall Clements, Neuseeland https://www.researchgate.net/profile/Kendall-Clements

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4498 
AphiaID:
282632 
Wissenschaftlich:
Ruanoho decemdigitatus 
Umgangssprachlich:
Dreiflossen-Schleimfisch oder Spitzkopf-Schleimfisch 
Englisch:
Longfinned Triplefin 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Tripterygiidae (Familie) > Ruanoho (Gattung) > decemdigitatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Clarke, ), 1879 
Vorkommen:
Neuseeland 
Größe:
bis zu 12cm 
Temperatur:
13°C - 20°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seesterne, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-08-03 21:25:11 

Haltungsinformationen

(Clarke, 1879)

Dieser Schlemfisch kommt endemisch und bentisch an den Küsten Neuseelands im südwestlichen Pazifik vor.

Er wird häufig in geschützten, flachen Bereichen bis zu einer Tiefe von 5 m gefunden, vor allem unter Steinen versteckt.

Typische Lebensräume sind flachen Gebiete am Küstenfestland und nur selten wird er in der Nähe der vorgelagerten Inseln gefunden.

Er ernährt sich durch den Fang einer Reihe von Makrozoobenthos, einschließlich kleinen Seesternen, Schnecken (Archaeogastropoden), Köcherfliegen (Trichoptera) und Ringelwürmer (Polychaeten).

Es gibt über 160 Arten in 30 Gattungen und zwei Unterfamilien.

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Homepage Prof. Dr. Peter Wirtz (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

copyright Kendall Clements
1
copyright Kendall Clements
1
copyright Kendall Clements
1
copyright Kendall Clements
1
© Peter Wirtz
1
© Peter Wirtz
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!