Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aqua Medic aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin

Lepidonectes corallicola Galagagos-Dreiflosser

Lepidonectes corallicola wird umgangssprachlich oft als Galagagos-Dreiflosser bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen.


Copyright Dr. Ross Robertson, Galapagos

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Ross Robertson, Australien Please visit stri.si.edu for more information.

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
4716 
AphiaID:
281295 
Wissenschaftlich:
Lepidonectes corallicola 
Umgangssprachlich:
Galagagos-Dreiflosser 
Englisch:
Galapagos Triplefin Blenny 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Tripterygiidae (Familie) > Lepidonectes (Gattung) > corallicola (Art) 
Erstbestimmung:
(Kendall & Radcliffe, ), 1912 
Größe:
bis zu 8.9cm 
Temperatur:
16°C - 22°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Seescheiden (Ascidiacea), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-10-11 18:27:44 

Haltungsinformationen

(Kendall & Radcliffe, 1912)

Der Galagagos-Dreiflosser kommt endemisch nur um die Galapagos-Inseln, einem Archipel im östlichen Pazifischen Ozean, ca. 1000 Kilometer westlich von Ecuador in Südamerika vor.

Der Schleimfisch lebt in felsigen Riffe, sowie auf mit Geröll bedeckten Hängen und Wänden bis in eine Wassertiefe von ca. 10 -12 Metern.

Bei der Größenangabe halten wir uns an die Angabe von Fishbase, im Mergus Meerwasseratlas, Band 7, Seite 1114, wird eine Größe von 3cm angegeben

Männchen besetzen in der Paarungszeit Territorien von weniger als 50cm Durchmesser auf senkrechten und überhängenden Felswänden.

Die Weibchen verlassen das Gebiet nach dem Laichen, die Männchen bleiben weiterhin vor Ort, um mit anderen Weibchen in seinem Herrschaftsbereich zu laichen, während ihm die Bewachung und Verteidigung des Laichs vor Raubtieren wie Lippfischen und Grundeln obliegt.

Der Schleimfisch hat eine braun/rötlich marmorierte, fleckige Färbung und einen kräftigen schwarzen Fleck an der Schwanzwurzel.

Synonym:
Enneapterygius corallicola Kendall & Radcliffe, 1912

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Tripterygiidae (Family) > Tripterygiinae (Subfamily) > Lepidonectes (Genus) > Lepidonectes corallicola (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Homepage Prof. Dr. Peter Wirtz (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Dr. Ross Robertson, Galapagos
1
Copyright Dr. Gerry R. Allen, Galapagos
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!