Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Amphimedon viridis Schwamm

Amphimedon viridis wird umgangssprachlich oft als Schwamm bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Amphimedon viridis , Copyright Prof. Dr. Bernardo Antonio Perez da Gama
Copyright Prof. Dr. Bernardo Antonio Perez da Gama
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Prof. Dr. Bernardo Antonio Perez da Gama, Brasilien

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
7445 
AphiaID:
166701 
Wissenschaftlich:
Amphimedon viridis 
Umgangssprachlich:
Schwamm 
Englisch:
Sponge 
Kategorie:
Schwämme 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Porifera (Stamm) > Demospongiae (Klasse) > Haplosclerida (Ordnung) > Niphatidae (Familie) > Amphimedon (Gattung) > viridis (Art) 
Erstbestimmung:
Duchassaing & Michelotti, 1864 
Vorkommen:
Bahamas, Bermuda, Florida, Golf von Mexiko, Indonesien, Indopazifik, Karibik, Kuba, Panama, USA, West-Atlantik, Zentral-Atlantik 
Größe:
bis zu 3cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Filtrierer, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Einfache Nachzucht möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Amphimedon aculeata
  • Amphimedon aitsuensis
  • Amphimedon alata
  • Amphimedon anomala
  • Amphimedon brevispiculifera
  • Amphimedon calyx
  • Amphimedon caribica
  • Amphimedon cellulosa
  • Amphimedon chinensis
  • Amphimedon chloros
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-08-16 18:55:33 

Nachzuchten

Amphimedon viridis lässt sich gut züchten. Im Handel sind Nachzuchten verfügbar. Wenn Sie Interesse an Amphimedon viridis haben, fragen Sie bitte Ihren Händler nach einem Nachzuchtier anstelle eines Wildfangs. Sie helfen so die natürlichen Bestände zu schützen.

Haltungsinformationen

Duchassaing & Michelotti, 1864

Das Bild von Prof. Dr. Bernardo Antonio Perez da Gama zeigt dem Schwamm auf einer Gorgonia flabellum.

Die Struktur des Schwamms kann als krümelig bis brüchig bezeichnet werden.

Synonyme:
Haliclona (Amphimedon) viridis (Duchassaing & Michelotti, 1864)
Haliclona viridis (Duchassaing & Michelotti, 1864)
Hemihaliclona viridis (Duchassaing & Michelotti, 1864)

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Porifera (Phylum) > Demospongiae (Class) > Haplosclerida (Order) > Haplosclerina (Suborder) > Niphatidae (Family) > Amphimedon (Genus)

Weiterführende Links

  1. The Sponge Guide (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Amphimedon viridis , Copyright Prof. Dr. Bernardo Antonio Perez da Gama
1

Erfahrungsaustausch

am 31.10.16#1
Einen ähnlichen grünen Schwamm hatte ich mal, nach einem Einsatz von Phospat EX hat sich dieser Schwamm allmählich gelb verfärbt bis er dann irgendwann nicht mehr da war :-( . Ich glaube das ein wenig Phospat auch seine Berechtigung in unseren Aquarien hat. Ich wende solche Produkte seitdem nicht mehr an, gebe lieber etwas mehr für Salz aus und mache öfter Wasserwechsel. Gruß Martin
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!