Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik All for Reef Tropic Marin

Savalia lucifica Gelbe Krustenanemone

Savalia lucifica wird umgangssprachlich oft als Gelbe Krustenanemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kaltwassertier. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Savalia lucifica_D3X0787,2019

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Phil Garner, Southern California Marine Life, USA Phil Garner, USA Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
8165 
AphiaID:
488983 
Wissenschaftlich:
Savalia lucifica 
Umgangssprachlich:
Gelbe Krustenanemone 
Englisch:
Yellow Zoanthid 
Kategorie:
Krustenanemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Zoantharia (Ordnung) > Parazoanthidae (Familie) > Savalia (Gattung) > lucifica (Art) 
Erstbestimmung:
(Cutress C.E. & Pequegnat W.E., ), 1960 
Vorkommen:
Golf von Kalifornien / Baja California, Kanada, Mexiko (Ostpazifik), Mittelmeer, Ost-Pazifik, Pazifischer Ozean, USA 
Meerestiefe:
75 - 700 Meter 
Größe:
0,5 cm - 2 cm 
Temperatur:
°C - 10°C 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Kaltwassertier 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-07 16:12:52 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Savalia lucifica sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Savalia lucifica interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Savalia lucifica bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Savalia lucifica McMurrich, 1904

Savalia lucifica wurde 1960 erstmals von Cutress & Pequegnat beschrieben. Das Typus-Exemplar wurde in 700 m Tiefe im Pazifik vor der kalifornischen Küste vom Meeresboden geborgen. Im Jahr 2011 wurde dieselbe Art aus einer Tiefe von 270 m im Mittelmeer von einem Roboter-Tauchboot des italienischen ozeanographischen Schiffes "Astrea" geborgen. Zu diesem Zeitpunkt unternahm das Schiff Forschungen zu den Tiefwasser-Korallenbeständen der Ägäis.

Savalia lucifica emittiert Licht, wenn es stimuliert wird, z. B. wenn es mit einem Finger sanft angetippt wird. Im Mittelmeerraum besiedeln diese Krustenanemonen die Tiefwassergorgonien Callogorgia verticillata als Substrat.

Diese Krustenanemonenart siedelt bevorzugt auf Gorgonien (Muricea californica) und sind in der Lage, bei Berührung bzw. Störungen einen Lichtschimmer zu produzieren. Sie weisen Biolumineszenz auf, woaruf der Artname "lucifica" Bezug nimmt.

Die Besiedelung der Gorgonie durch die Krustenanemone führt häufig zum absterben der Gorgonie.

Synonym: Parazoanthus lucificum (Cutress & Pequenat, 1960)

Weiterführende Links

  1. Diver.net Chris Grossman's Underwater Photography (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Wikipedia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!