Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Aqua Medic

Zoramia gilberti Kardinalbarsch

Zoramia gilberti wird umgangssprachlich oft als Kardinalbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 200 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber AndiV

Copyright Dr. Gerry R, Allen, Foto aus Madang, Papua-Neuguinea




Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
8761 
AphiaID:
283227 
Wissenschaftlich:
Zoramia gilberti 
Umgangssprachlich:
Kardinalbarsch 
Englisch:
Gilbert's Cardinalfish 
Kategorie:
Kardinalbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Apogonidae (Familie) > Zoramia (Gattung) > gilberti (Art) 
Erstbestimmung:
(Jordan & Seale, ), 1905 
Vorkommen:
Banggai-Inseln, Indonesien, Japan, Komodo, Malaysia, Maumere, Mikronesien, Molukken, Östlicher Indischer Ozean, Palau, Papua, Papua Barat (West-Neuguinea / West Papua), Papua-Neuguinea, Philippinen, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Salomonen, Taiwan, Togian-Inseln, West-Australien 
Meerestiefe:
2 - 10 Meter 
Größe:
bis zu 5.5cm 
Temperatur:
27°C - 29°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Fischbrut, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Frostfutter (kleine Sorten), Invertebraten (Wirbellose), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-01-06 16:57:45 

Haltungsinformationen

(Jordan & Seale, 1905)

Der Kardinalbarsch kommt regelmäßig in den Fachhandel, er lebt im Meer riffgebunden in großen Gruppen zwischen verzweigten Korallen in Lagunen und Meeresbuchten in moderaten Tiefen von 2 bis 10 Metern vor.

Große Ansammlungen in geringen Tiefen sind gute Voraussetzungen für den Fang der Barsche.

Synonyme:
Amia gilberti Jordan & Seale, 1905
Apogon gilberti (Jordan & Seale, 1905)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Apogonidae (Family) > Apogoninae (Subfamily) > Zoramia (Genus) > Zoramia gilberti (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Dr. Gerry R, Allen, Foto aus  Madang, Papua-Neuguinea
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!