Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com All for Reef Tropic Marin Kölle Zoo Aquaristik

Anthias noeli Tiefseefahnenbarsch

Anthias noeli wird umgangssprachlich oft als Tiefseefahnenbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.




Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Brian Zgliczynski, USA

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
12368 
AphiaID:
273828 
Wissenschaftlich:
Anthias noeli 
Umgangssprachlich:
Tiefseefahnenbarsch 
Englisch:
Rosy Jewelfish 
Kategorie:
Fahnenbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Serranidae (Familie) > Anthias (Gattung) > noeli (Art) 
Erstbestimmung:
Anderson & Baldwin, 2000 
Vorkommen:
Equador, Galápagos-Inseln, Kokos-Insel (Costa Rica) 
Meerestiefe:
184 - 351 Meter 
Größe:
20 cm - 32 cm 
Temperatur:
9,5°C - 11,9°C 
Futter:
Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-08-30 13:16:45 

Haltungsinformationen

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Dr. Brian Zgliczynski, Coral Reef Ecology, USA, für eines der wenigen Fotos eines lebenden Anthias noeli, der sich über das unerwartete Erscheinen des UnderSea Hunter submersible DeepSee sehr erschrocken haben wird, wie aufgrund des Fotos zu erahnen ist.

Das Foto, welches aus einer Videoaufnahme stammt, gibt keine Hinweise auf die tatsächliche Größe des Tiefseefahnenbarschs, diese Art erreicht eine Größe von 29 - 32cm!

Der Barsch ist auf der Rückenseite bläulich-rosafarben, und die Bauchseite ist hell silber-rosafarben.
Die Oberseite des Nackens ist gelb; ein gelber Streifen zieht sich entlang der Seite von der Schnauze zum Auge, dann weiter hinter dem Auge bis zum oberen Winkel des Operculums.
Die Rückenflosse ist im stacheligen Teil silbrig, im weichen Teil blaurosafarben, mit den langen gelben Vorderstrahlen.
Die Schwanzflosse ist rötlich bis dunkel rosafarben mit blau-weißen oberen und unteren Rändern, die Analflosse ist rötlich, die Brustflossen hingegen sind rosafarben bis rot.

Besonders auffällig ist das Auge des Tiers, ein irisblaues Grau, mit einem dünnen, cremefarbenen Innenring.

Da der Barsch nur in wirklich großen Tiefen lebt, ist über seine Biologie, sein Verhalten, seine Ernährung und mögliche eine Gefährdung genauso so wenig bekannt, wie die Frage, ob diese Barsche überhaupt für eine Haltung in sehr großen Aquarien geeignet sind.

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Shorefishes of the Eastern Pacific online information system (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!