Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Aqua Medic

Antillogorgia rigida Gorgonie

Antillogorgia rigida wird umgangssprachlich oft als Gorgonie bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Steckbrief

lexID:
13488 
AphiaID:
708867 
Wissenschaftlich:
Antillogorgia rigida 
Umgangssprachlich:
Gorgonie 
Englisch:
Rigid Sea Plume 
Kategorie:
Hornkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Gorgoniidae (Familie) > Antillogorgia (Gattung) > rigida (Art) 
Erstbestimmung:
(Bielschowsky, ), 1929 
Vorkommen:
Antigua und Barbuda, Bahamas, Belize, Florida, Golf von Mexiko, Honduras, Jamaika, Karibik, Kolumbien, Kuba, Niederländische Antillen, Panama, Sint Eustatius und Saba, Trinidad und Tobago, Westliche Indische Inseln 
Meerestiefe:
4 - 50 Meter 
Größe:
bis zu 150cm 
Temperatur:
°C - 28,2°C 
Futter:
Zooplankton (Tierisches Plankton), Zooxanthellen / Licht 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-12-30 14:28:30 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Antillogorgia rigida sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Antillogorgia rigida interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Antillogorgia rigida bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Bis Oktober 2012 war die Gorgonie Antillogorgia rigida als Pseudopterogorgia rigida (Bielschowsky, 1929), durch eine Überarbeitung der Karibischen Gorgonien durch Gary C. Williams und Jei-Ying Chen erfolgte die Umbenennung in den heute gültigen Namen Antillogorgia rigida.

Die gefiederte Gorgonie kann unter optimalen Bedingungen bis zu 150cm hochwachsen, sie kommt von Süd-Florida bis in die Karibik in Riffen ab 4 Metern, aber typischerweise tiefer bis maximal 50 Metern vor.

Die Fiedern sind rund, lang, in der Nähe der Spitzen spitz zulaufend, unregelmäßig verteilt, steifer als andere in der Gattung, aber immer noch flexibel.

Farbe: Blass lavendelfarben

Fressfeind: Flamingozunge, Cyphoma gibbosum (Linnaeus, 1758)

Synonym: Pseudopterogorgia rigida (Bielschowsky, 1929)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!