Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Meerwasser24.de Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik

Euprymna tasmanica Südliche Stummelschwanz-Sepie

Euprymna tasmanica wird umgangssprachlich oft als Südliche Stummelschwanz-Sepie bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.




Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Mark D. Norman / Museum Victoria, Australien

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
13568 
AphiaID:
342324 
Wissenschaftlich:
Euprymna tasmanica 
Umgangssprachlich:
Südliche Stummelschwanz-Sepie 
Englisch:
Southern Bobtail Squid, Southern Dumpling Squid 
Kategorie:
Kopffüßer 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Cephalopoda (Klasse) > Sepiida (Ordnung) > Sepiolidae (Familie) > Euprymna (Gattung) > tasmanica (Art) 
Erstbestimmung:
(Pfeffer, ), 1884 
Vorkommen:
Bass-Straße (Meerenge zw. Australien & Tasmanien), Große Australische Bucht, Korallenmeer, Mittelmeer, New South Wales (Ost-Australien), Northern Territory (Australien), Ost-Atlantik, Östlicher Indischer Ozean, Queensland (Ost-Australien), Süd-Australien, Tasmanien, Tasmansee, Victoria (Australien), West-Australien 
Meerestiefe:
42 - 144 Meter 
Größe:
6 cm - 7 cm 
Temperatur:
0,5°C - 80°C 
Futter:
Garnelen, Karnivor (fleischfressend), Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Räuberische Lebensweise 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
DD ungenügende Datengrundlage 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-02-26 17:12:44 

Haltungsinformationen

Euprymna tasmanica bevorzugt Sand- und Schlammhabitate in flachen Küstengewässern, oft in der Nähe von Seegraswiesen.

Diese kleinen Tintenfische vergraben sich tagsüber im Sand und kommen nachts heraus, um nach kleinen Garnelen und Fischen zu jagen.
Die Haut am oberen Kopf und Körper dieses Tintenfisches ist mit Schleimdrüsen bedeckt, die das ganze Tier mit einer Sandschicht überziehen können. Dadurch kann der Tintenfisch vor dem Sandhintergrund getarnt bleiben.
In der Nacht benutzt dieser Tintenfisch ein Lichtorgan in seiner Kiemenhöhle, um seine Silhouette aufzuheben.
Das Lichtorgan enthält spezielle leuchtende Bakterien, die vom Tintenfisch mit Zucker gefüttert werden und im Gegenzug Licht erzeugen.
Indem er seine Silhouette aufhebt, kann der Tintenfisch unentdeckt bleiben, wenn er über nach oben blickenden Räubern schwimmt.
Die Weibchen legen runde orange-cremefarbene Eier in Klumpen.

Euprymna tasmanica ist einer, runder, bodenlebender Tintenfisch mit einem großen Paar abgerundeter Flossen an den Seiten des Körpers, die die hinteren zwei Drittel des Körpers umfassen.
Er zeigt eine schillernd grüne Farbe mit großen dunkelbraunen Flecken (Chromatophoren), die über den Körper, den Kopf und die Arme verstreut sind.

Die Mantelhöhle (unterhalb des Körpers) enthält ein großes, schmetterlingsförmiges Lichtorgan.
Mantellänge bis 4 cm, mit Armen bis zu 8cm.

Weiterführende Links

  1. Atlas of Living Australia (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. Port Phillip Bay (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!