Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Fauna Marin GmbH

Genicanthus semicinctus Halbgebänderter Lyrakaiserfisch

Genicanthus semicinctus wird umgangssprachlich oft als Halbgebänderter Lyrakaiserfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


copyright Johnny Jensen, Dänemark

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Johnny Jensen, Dänemark Please visit www.aquariumphoto.dk for more information.

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
5173 
AphiaID:
279095 
Wissenschaftlich:
Genicanthus semicinctus 
Umgangssprachlich:
Halbgebänderter Lyrakaiserfisch 
Englisch:
Halfbanded Angelfish 
Kategorie:
Kaiserfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacanthidae (Familie) > Genicanthus (Gattung) > semicinctus (Art) 
Erstbestimmung:
(Waite, ), 1900 
Vorkommen:
Lord-Howe-Insel, Pazifischer Ozean 
Größe:
bis zu 20cm 
Temperatur:
20°C - 28°C 
Futter:
Algen, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-03-15 20:37:09 

Haltungsinformationen

(Waite, 1900)

Der Halbgebänderte Lyrakaiserfisch kommt endemisch nur um die Lord-Howe-Insel an der Ostküste Australiens vor.

Allerdings gibt es auch Fachseiten im Internet, die auf ein Vorkommen um die zu Neuseeland gehörenden Kermadecinseln hinweisen.
Fishbase gibt hierzu an, dass dort lediglich ein einzelnes Exemplar gefunden wurde.

Erstaunlich sind die Unterschiede im Aussehen der Geschlechter (Sexualdimorphismus), die obere Körperseite des Weibchens ist dunkel, die untere Körperseite dagegen auffällig hell.
Die Männchen haben ein Muster aus senkrecht verlaufenden dunklen Streifen und einen gelbgefärbten Stirn- und Rückenbereich, der Schwanz läuft in zwei verlängerten Fahnen aus.

In seinem Habitat kommt der Lyrakaiser in einem Wassertiefenbereich von 20 bis 50 Metern an den äußeren Hängen von Korallenriffen und felsigen Riffe vor.
Die Tiere bilden kleine Haremsgruppen, aber finden sich nicht zu Schwärmen zusammen.

Informationen über eine Aquarienhaltung liegen nicht vor, da es sich bei diesem Tier um eine streng geschützte Art handelt.

Es gibt auch nur eine Synonym:
Holacanthus semicinctus Waite, 1900

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

copyright Johnny Jensen, Dänemark
1
copyright J. E. Randall, Honolulu, Hawaii
1
copyright J. E. Randall, Honolulu, Hawaii
1
copyright J. E. Randall, Honolulu, Hawaii
1
copyright J. E. Randall, Honolulu, Hawaii
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!