Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin Professionell Lab

Polycarpa spongiabilis Riesenseescheide

Polycarpa spongiabilis wird umgangssprachlich oft als Riesenseescheide bezeichnet. Haltung im Aquarium: Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus der Karibik


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Please visit www.natuurlijkmooi.net for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6155 
AphiaID:
251069 
Wissenschaftlich:
Polycarpa spongiabilis 
Umgangssprachlich:
Riesenseescheide 
Englisch:
Giant Tunicate 
Kategorie:
Seescheiden 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Ascidiacea (Klasse) > Stolidobranchia (Ordnung) > Styelidae (Familie) > Polycarpa (Gattung) > spongiabilis (Art) 
Erstbestimmung:
Traustedt, 1883 
Vorkommen:
Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Brasilien, Cayman Inseln, Florida, Französisch-Guayana, Golf von Mexiko, Honduras, Jamaika, Karibik, Kuba, Panama, Puerto Rico, Süd-Amerika, USA, Venezuela, West-Atlantik, Zentral-Atlantik 
Größe:
8 cm - 11 cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Filtrierer, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Suspensionsfresser 
Schwierigkeitsgrad:
Expertentier, Pflege über einen längeren Zeitraum äußerst schwierig 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Polycarpa aernbaeckae
  • Polycarpa albatrossi
  • Polycarpa albopunctata
  • Polycarpa anguinea
  • Polycarpa argentata
  • Polycarpa arnoldi
  • Polycarpa aspera
  • Polycarpa atromarginata
  • Polycarpa aurita
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-10-04 20:27:03 

Haltungsinformationen

Traustedt, 1883

Der deutsche Name Riesenseescheide passt nicht mit der Größenangabe von 5cm bei Sealifebase überein.
Mehrheitlich berichten Fachseiten übereinstimmend von einer Größe von 8-11 cm.

Die Seescheide ist orangefarbenen mit einigen braunen und weißen Flecken, deutlich sichtbar sind ihre zwei großen Siphons.

Die Oberfläche der Seescheide ist regelmäßig
mit Algen und Hydrozoen besetzt, welche einen Schutzfaktor für die Riesenseescheide darstellt.

Polycarpa spongiabilis kommt in einer Wassertiefe zwischen 7 und 35 Meter vor, siedelt auf Korallenriffen, Mangrovenwurzeln und sonstigen harten Untergründen.

Das Tier benötigt einen regelmäßigen Zufluss von Phytoplankton.

Synonyme:
Pandocia obtecta (Traustedt, 1883)
Pandocia spongiabilis (Traustedt, 1883)
Polycarpa multiphiala Verrill, 1900
Polycarpa obtecta Traustedt, 1883
Polycarpa rugosa Drasche, 1884
Styela brevipedunculata Sluiter, 1898
Styela friabilis Sluiter, 1898
Styela fuliginea Sluiter, 1898
Styela obtecta (Traustedt, 1883)
Styela seminuda Sluiter, 1898

Weiterführende Links

  1. Homepage Anne Frijsinger & Mat Vestjens (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. SeaLifeBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus der Karibik
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!