Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Polycyathus muellerae Steinkoralle

Polycyathus muellerae wird umgangssprachlich oft als Steinkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 150 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber AndiV

Copyright Fernando Herranz Martín, Creative Commons Attribution-Share Alike 2.5 Spain




Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
8043 
AphiaID:
135165 
Wissenschaftlich:
Polycyathus muellerae 
Umgangssprachlich:
Steinkoralle 
Englisch:
Polycyathus Muellerae 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Caryophylliidae (Familie) > Polycyathus (Gattung) > muellerae (Art) 
Erstbestimmung:
(Abel, ), 1959 
Vorkommen:
Adria (Mittelmeer), Mittelmeer, Nord-Afrika, Nord-Atlantik, Straße von Gibralta 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
0.6 cm - 1 cm 
Temperatur:
16°C - 22°C 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 150 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-09-10 10:59:46 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Polycyathus muellerae sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Polycyathus muellerae interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Polycyathus muellerae bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Abel, 1959)

Es handelt sich bei diesem Tier um eine koloniale Steinkoralle, die hauptsächlich im Mittelmeer vorkommt und zur Unterklasse Hexacorallia gehört.
Da es sich um eine koloniale Steinkoralle handelt, kann eine genaue Größenangabe z.Z. in cm nicht erfolgen, DORIS gibt 50cm für die Koloniegröße an:

http://doris.ffessm.fr/fiche2.asp?fiche_numero=2743

Als Tiefenverbreitung werden 10 - 40 Meter in verschiedenen Literaturangaben z.B. oceana.org angegeben, wo sich die Steinkoralle fest am jeweiligen harten Untergrund befestigt.

Aus dem in 2019 veröffentlichten Bericht über ein "Erstes mesophotischen Korallenriff seiner Art vor der Küste Italiens entdeckt" lässt sich entnehmen, dass Phyllangia als "riffbildend" gelten, allerdings dauert die Riffbildung und Wachstum deutlich länger als in tropisch warmen Riffen, da die "ausgesprochene Schwachlicht-Spezialisten" ihre Fotosynthese in tieferen Gewässern durchführen müssen..

Synonyme:
Cladocora muellerae Abel, 1959
Polycyathus banyulensis Best, 1968
Polycyathus mediterraneus Best, 1968

Systematik Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Scleractinia (Order) > Caryophylliidae (Family) > Polycyathus (Genus) > Polycyathus muellerae (Species)

Weiterführende Links

  1. A Mediterranean mesophotic coral reef built by non-symbiotic scleractinians (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. SeaLifeBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Fernando Herranz Martín, Creative Commons Attribution-Share Alike 2.5 Spain
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!