Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Tubastraea aurea Löschartikel Laut WoRMS = Tubastraea coccinea Lesson, 1830!

Tubastraea aurea wird umgangssprachlich oft als Löschartikel Laut WoRMS = Tubastraea coccinea Lesson, 1830! bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Steckbrief

lexID:
10494 
AphiaID:
367759 
Wissenschaftlich:
Tubastraea aurea 
Umgangssprachlich:
Löschartikel Laut WoRMS = Tubastraea coccinea Lesson, 1830! 
Englisch:
Yellow Sun Coral, Golden Cup Coral, Pretty Cave Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Dendrophylliidae (Familie) > Tubastraea (Gattung) > aurea (Art) 
Erstbestimmung:
(Quoy & Gaimard, ), 1833 
Vorkommen:
Galápagos-Inseln, Neukaledonien, Südchinesisches Meer, Vietnam 
Meerestiefe:
2 - 26 Meter 
Größe:
bis zu 4cm 
Temperatur:
23,3°C - 28,9°C 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-03-24 10:13:19 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Tubastraea aurea sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Tubastraea aurea interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Tubastraea aurea bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Quoy & Gaimard, 1833)

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Dr. Bernhard M. Riegl vom National Coral Reef Institut, Florida, USA für das tolle Foto.
Dr. Riegl hat das Foto um die Galapagos-Inseln geschossen.

Tubastraea aurea kann leicht zu pflegen, wenn man der richtige Haltung folgt., sie sit kein Tier Noch kann sie sehr schwierig für den Aquarianer, der keine Zeit für tägliche Fütterungen hat und regelmäßige umfangreiche Wasserwechsel durchführt.
Diese Kelchkoralle haben einen unersättlichen Appetitt und vermehren sich gut, wenn auf schnellwachsende Algen im Aquarium geachtet wird.

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. SeaLifeBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. The Hermatypic Scleractinian (Hard) Coral Fauna of the Gulf (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

am 05.08.17#2
Ich pflege nun seit etwa 4 Monaten eine Tubastraea aurea Kolonie, Die Polypen haben sich mittlerweile etwa verdoppelt.
Ich füttere jeden einzelnen Polypen täglich. Abwechselnd mit Mysis, Artemia, Lobstereiern, Fischrogen und sehr oft mit LPS-Granulat.
Den Stein auf dem die Koralle sitzt, habe ich nicht fest eingeklebt, so dass ich ihn zum füttern allabendlich aus dem Riff nehmen kann. Ich setze ihn dann in einen Messbecher, gefüllt mit Wasser aus dem Becken, und reichlich Futter. Alle paar Minuten wird das Wasser mittels großer Pipette (Fauna Marin ReefBuster) in Bewegung versetzt, so dass jeder Polyp etwas von den Artemia etc abbekommt.
Das klappt sehr gut. Die Polypen fressen recht schnell. Schneller als Scolymia, Acanthastrea etc.
Meiner Meinung nach, ist es auch vorteilhaft, die Koralle nicht ins helle Licht zu setzen. Auch beim Fressen im Messbecher lege ich immer eine Pappe drüber, um etwas abzudunkeln.
Ausserdem sitzen die Polypen im Meer eigentlich nie waagerecht am Substrat. Entweder kopfüber an der Decke, oder zumindest senkrecht.
So habe ich sie auch bei mir im Becken angebracht. Im Schatten, und senkrecht in laminarer Strömung.
Bei meiner Tuba sind die Polypen fast ganztägig und natürlich nachts offen, bis auf einige Stunden vormittags.
Eine wunderschöne Koralle. Allerdings sollte man sich des "Arbeitsaufwands" bewusst sein. Wenn man nicht bereit ist, täglich, oder zumindest alle zwei Tage zu füttern, sollte man von der Pflege dieser Koralle absehen.
Auch wenn Verkäufer im Laden gerne behaupten, dass man nicht extra füttern muß, und das Tier mit dem auskommt was durch die allgemeine Fütterung abfällt.
Denn dann kümmern die Polypen vor sich hin, und irgendwann verhungert das Tier schlichtweg.
am 06.06.17#1
Ein wirklich sehr schönes Tier, welches, wenn es gut gefüttert wird, sich super wohl fühlt und sich gut entwickelt.

Ich habe das Tier nun fast einen ganzen Monat (Anfang Mai 2017).
Der Stein, Anden die angewachsen ist, ist noch nicht im Becken befestigt, sondern nur gestellt, denn ich nehme die Tubastraea zur Fütterung aus dem Becken und füttere es mit einer Spritze mit Rotplankton 1x täglich. Nach einer Woche weiß sie schon sobald ich sie rausnehme, dass es Fütterungszeit ist und sie öffnet ihre Polypen.

Aufwand ca 20min.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!