Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Trapezia guttata Gepunktete-Beine Korallenkrabbe

Trapezia guttata wird umgangssprachlich oft als Gepunktete-Beine Korallenkrabbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Scott & Jeanette Johnson, Kwajalein Unterwater

Trapezia-guttata-jj-0136-020809


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Scott & Jeanette Johnson, Kwajalein Unterwater Please visit www.underwaterkwaj.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4739 
AphiaID:
210175 
Wissenschaftlich:
Trapezia guttata 
Umgangssprachlich:
Gepunktete-Beine Korallenkrabbe 
Englisch:
Spotted-Leg Guard Crab 
Kategorie:
Krabben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Trapeziidae (Familie) > Trapezia (Gattung) > guttata (Art) 
Erstbestimmung:
Rüppell, 1830 
Vorkommen:
China, Französisch-Polynesien, Kermadecinseln, La Réunion, Madagaskar, Neukaledonien, Rotes Meer, Seychellen, Tansania 
Größe:
bis zu 2cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Algen, Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Detritus, Debris (totes organisches Material), Lebendfutter, Lobstereier 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-08-27 20:11:00 

Haltungsinformationen

Trapezia guttata Rüppell, 1830

Trapezia guttata hat als besonderes Merkamal gepunktete Beine. Die Krabbe Trapezia guttata lebt für Fische gut getarnt in den Zweigen von Seriatopora Korallen. Sie leben dort von Schleim und Detritus, vermutlich aber auch von Futterreste der Koralle.

Man sieht durchaus, wie sie ihre Arme weit hervorstreckt, wenn Futter vorbeischwimmt. Sie verlassen nachts durchaus ihre Koralle und gehen zur Futtersuche auf Wanderschaft.Früher hat man diese Krabben aus Unkenntnis meist entfernt, was aber völlig falsch ist. Sie sind ein willkommener Gast in der Koralle.

Allgemeine Anmerkung:
Trapezia sitzen auf Pocillopora, Seriatopora und Stylophora, Tetralia hingegen findet man in der Regel nur auf bzw. in Acropora.
(T. cymodoce is listed as also associated with crinoids in southern Maluku (Monod & Serène, 1976: 27), most probably the result of mixing samples during collection. Aus: "Results of the Rumphius Biohistorical Expedition to Ambon (1990) - Part 7. The Trapeziidae (Crustacea: Brachyura: Xanthoidea) of Indonesia" Castro, 1990).

Synonyme:
Trapezia davaoensis Ward, 1941
Trapezia ferruginea var. ceylonica P. S. Chen, 1933
Trapezia miersi Ward, 1941

Weiterführende Links

  1. SPIEGEL Online – Symbiose: Krabben verteidigen Korallenriffe (de). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!