Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Helcogramma decurrens Dreiflossenschleimfisch

Helcogramma decurrens wird umgangssprachlich oft als Dreiflossenschleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Rudie Hermann Kuiter, Aquatic Photographics, Australien

copyright Rudie Hermann Kuiter


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Rudie Hermann Kuiter, Aquatic Photographics, Australien

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4904 
AphiaID:
279231 
Wissenschaftlich:
Helcogramma decurrens 
Umgangssprachlich:
Dreiflossenschleimfisch 
Englisch:
Black-throated Triplefin 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Tripterygiidae (Familie) > Helcogramma (Gattung) > decurrens (Art) 
Erstbestimmung:
McCulloch & Waite, 1918 
Vorkommen:
Australien 
Größe:
bis zu 4.5cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Bosmiden (Rüsselflohkrebse), Cyclops (Ruderfußkrebse), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-12-23 16:41:32 

Haltungsinformationen

McCulloch & Waite, 1918

Der bekannte australische Biologe und Buchautor Rudie Hermann Kuiter hat uns die Bildnutzung des Dreiflossenschleimfisch Helcogramma decurrens freundlicherweise gestattet, immer mehr bekannte Größen der Meeresforschung und Meeresbiologie unterstützen inzwischen das Meerwasser-Lexikon.

Helcogramma decurrens wurde bislang nur in den westlichen und südlichen Gewässern Australien gefunden, wo er auf felsigen Untergründen gefunden wird, die mit Algen überzogen sind.

Er tritt in Tiefen von bis zu 13 m auf, besonders häufig auf felsigen Oberflächen und unter Simsen, recht häufig dabei in Tiefen von weniger als 10 m.

Synonym:
Vauclusella calva Whitley, 1944

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

copyright Rudie Hermann Kuiter
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!