Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair

Ocypode pallidula Geisterkrabbe

Ocypode pallidula wird umgangssprachlich oft als Geisterkrabbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber AndiV

Copyright Philippe Borujon, Réunion




Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
7552 
AphiaID:
444993 
Wissenschaftlich:
Ocypode pallidula 
Umgangssprachlich:
Geisterkrabbe 
Englisch:
Pallid Ghost Crab 
Kategorie:
Krabben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Ocypodidae (Familie) > Ocypode (Gattung) > pallidula (Art) 
Erstbestimmung:
Hombron & Jacquinot, 1846 
Vorkommen:
Australien, Französisch-Polynesien, Hawaii, Indopazifik, Korallenmeer, La Réunion, Madagaskar, Mauritius, Neukaledonien, Neuseeland 
Größe:
6 cm - 8 cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Aas, Kadaver, Detritus, Debris (totes organisches Material), Insekten, Muschelfleisch, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-09-21 16:04:41 

Haltungsinformationen

Jacquinot, in Hombron & Jacquinot, 1846

Die Geisterkrabbe lebt in flachen Gewässern bis in eine Tiefe von etwa 2 Metern in Bereichen mit Gezeitenwechsel.

Während der Flutzeiten ziehen sich die Gespensterkrabben in selbst gegrabenen Tunnel zurück und warten auf die Ebbe, in dieser Zeit kann man die Tiere auf vielen Stränden unweit der dann offenen Grabtunnel sehen.

Die Krabbe bewegt sich recht flink auf 4 Paaren Laufbeinen und besitzt lange, hellbraune bis orangefarbenen Stielaugen, die dem Tiere eine perfekte 360° Grad Rundumsicht ermöglichen.

Der Panzer der Krabbe variiert von weiß, beige bis grau, manchmal mit rosafarbenen Schattierungen der Rückenpanzer ist mit verschiedenfarbigen Musterungen verziert (beige, dunkelbraun bis schwarz).

Synonym:
Ocypode laevis Dana, 1852

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Brachyura (Infraorder) > Eubrachyura (Section) > Thoracotremata (Subsection) > Ocypodoidea (Superfamily) > Ocypodidae (Family) > Ocypodinae (Subfamily) > Ocypode (Genus)

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. SeaLifeBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Sous les mers (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Philippe Borujon, Réunion
1
Copyright Philippe Bourjon, Foto aus Réunion
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.