Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik

Hoplolatilus cuniculus Torpedobarsch

Hoplolatilus cuniculus wird umgangssprachlich oft als Torpedobarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Massimo Boyer, Indonesien

Copyright Massimo Boyer, Foto: Bunaken, Indonesien


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Massimo Boyer, Indonesien Copyright Massimo Boyer. Please visit www.kudalaut.eu for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9384 
AphiaID:
218374 
Wissenschaftlich:
Hoplolatilus cuniculus 
Umgangssprachlich:
Torpedobarsch 
Englisch:
Dusky Tilefish 
Kategorie:
Torpedobarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Malacanthidae (Familie) > Hoplolatilus (Gattung) > cuniculus (Art) 
Erstbestimmung:
Randall & Dooley, 1974 
Vorkommen:
Australien, Bunaken, Französisch-Polynesien, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Great Barrier Riff, Indonesien, Japan, Madagaskar, Malediven, Marshallinseln, Mauritius, Mikronesien, Neukaledonien, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Salomon-Inseln, Salomonen, Sumatra, Tahiti, Timor-Leste, Tonga 
Größe:
bis zu 16cm 
Temperatur:
24,5°C - 27,5°C 
Futter:
Fischbrut, Fischeier, Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Quallen, Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-02-25 16:58:46 

Haltungsinformationen

Randall & Dooley, 1974

Unser besonderer Dank für das erste Foto dieses Torpedobarsch gaht an Massiomo Boyer, der den schnellen Fisch in Bali, Indonesien, fotografieren konnte.

Der Torpedobarsch lebt auf schlammigen Böden Schotter- oder Schutt-Sandflächen von Aussenriffpisten, wo er überwiegend solitär, manchmal in losen Gruppen lebt.

Untersuchungen des Mageninhalts von den Tieren bestanden zu 58 % aus Copepoden, zu 20% aus geschwänzte Manteltiere, zu 20% aus freischwimmender Nesseltieren der Klasse der Hydrozoen, und zu 2% aus Fischeiern.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Malacanthidae (Family) > Malacanthinae (Subfamily) > Hoplolatilus (Genus) > Hoplolatilus cuniculus (Species)

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Komepage Massimo Boyer (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Massimo Boyer, Foto:  Bunaken, Indonesien
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!