Anzeige
Fauna Marin GmbH aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de Kölle Zoo Aquaristik

Cribrinopsis rubens See-Anemone

Cribrinopsis rubens wird umgangssprachlich oft als See-Anemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kaltwassertier. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Neil McDaniel, Kanada


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Neil McDaniel, Kanada Please visit www.neilmcdaniel.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12717 
AphiaID:
1346665 
Wissenschaftlich:
Cribrinopsis rubens 
Umgangssprachlich:
See-Anemone 
Englisch:
Sea-Anemone 
Kategorie:
Anemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Actiniaria (Ordnung) > Actiniidae (Familie) > Cribrinopsis (Gattung) > rubens (Art) 
Erstbestimmung:
Sanamyan, Sanamyan, McDaniel, Martynov, Korshunova & Bocharova, 2019 
Vorkommen:
Kanada 
Meerestiefe:
- 20 Meter 
Größe:
10 cm - 15 cm 
Temperatur:
7°C - 13°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Karnivor (fleischfressend), Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Kaltwassertier 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-01-23 15:07:45 

Haltungsinformationen

Diese spektakuläre Anemone ist in Britisch-Kolumbien, Kanada weit verbreitet. In zahlreichen Führern und Webseiten wird sie fälschlicherweise als Cribrinopsis fernaldi bezeichnet.

In der aktuellen Arbeit von Sanamyan, Sanamyan, McDaniel, Martynov, Korshunova & Bocharova wird schlüssig zeigt, dass die traditionell als Cribrinopsis fernaldi bezeichneten Exemplare aus dieser Region zwei verschiedene Arten darstellen, die sich in Morphologie und Lebensraum unterscheiden.

Die eine Art, die echte Cribrinopsis fernaldi, hat längere Tentakel, einen Ring von ausgeprägten Randkugeln, sie bevorzugt normalerweise einen schlammigen Boden und hat eine weiße Körpersäule.
Die andere, neu beschriebene Art, Cribrinopsis rubens, hat kürzere Tentakel, keine Randkugeln, und bevorzugt felsige Substrate, sie ist leuchtend gefärbt, meist Variationen von rot und nur gelegentlich weiß.

Die Existenz von zwei verschiedenen sympatrische Arten wird durch die molekulare Analyse unterstützt.

Farbe und Größe sind variabel:
Exemplare in Britisch-Kolumbien Küstenfjorde wie der Jervis Inlett sind einheitlich rosa-rot, beide auf der Säule und der Scheibe, und haben längere Tentakel und eine höhere Spalte.
Exemplare in Hochstrom-Lebensräumen wie Weynton-Passage sind im Allgemeinen kleiner (maximal 10 cm Säulendurchmesser) mit kürzeren Tentakeln und zeigen eine breite Farbpalette von rosa-Rot bis fast weiß.

Die Farbe der Oralscheibe kann von rot bis weiß variieren. Der Bereich die Mundhöhle auf der Mundscheibe ist häufig weiß oder blass rose.

Lebensraum: Diese Art ist häufig in Lebensräumen mit mäßige bis starke Gezeitenströmungen, die am Grundgestein oder am Boulders.
Es ist in hohen Dichten zu finden, insbesondere auf vertikalen Felswänden im Jervis Inlett, BC. Diese Anemone beherbergt die Anemonengarnelen Lebbeus grandimanus (Bražnikov, 1907)
und Heptacarpus kincaidi (Rathbun, 1902).

Eine einzige Anemone kann mehrere Individuen beider Arten beherbergen, Die Garnelen neigen dazu, sich um die Basis der Anemone zu versammeln, aber gelegentlich sind sie unter den Tentakeln zu finden sind. Sie scheinen gegen den Stich der Nematozysten immun sein


Wir bedanken uns bei Neil McDaniel, einem der erstbestimmenden Autoren, für seine tollen Fotos:

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!