Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Coral Clean Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Codium tomentosum Samthorn

Codium tomentosum wird umgangssprachlich oft als Samthorn bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Vazon, Guernsey, britische Kanalinseln

Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Mary Gillham Archive Project, UK Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13105 
AphiaID:
145092 
Wissenschaftlich:
Codium tomentosum 
Umgangssprachlich:
Samthorn 
Englisch:
Velvet Horn 
Kategorie:
Grünalgen 
Stammbaum:
Plantae (Reich) > Chlorophyta (Stamm) > Ulvophyceae (Klasse) > Bryopsidales (Ordnung) > Codiaceae (Familie) > Codium (Gattung) > tomentosum (Art) 
Erstbestimmung:
Stackhouse, 1797 
Vorkommen:
Ägypten, Algerien, Andamanensee, Angola, Antarktik, Südlicher Ozean, Südpolarmeer, Argentinien, Arktik (Nordpolarmeer), Ärmelkanal, Äthiopien, Biscaya, Brasilien, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Florida, Französisch-Polynesien, Gabun, Golf von Kalifornien / Baja California, Indonesien, Israel, Japan, Jemen, Jordanien, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Kenia, Kermadecinseln, Kongo, Korea, La Réunion, Lakkadivensee, Madagaskar, Marokko, Mittelmeer, Nord-Afrika, Nord-Atlantik, Nordsee, Ost-Atlantik, Peru, Philippinen, Portugal, Queensland (Australien), Rodrigues, Samoa, Sansibar, São Tomé und Principé, Senegal, Seychellen, Singapur, Somalia, Spanien, Süd-Afrika, Süd-Amerika (Westlicher Atlantischer Ozean), Sudan, Südchinesisches Meer, Taiwan, Tansania, Tunesien, Vietnam, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
0 - 2 Meter 
Größe:
20 cm - 90 cm 
Temperatur:
2°C - 30°C 
Futter:
Fotosynthese, Gelöste anorganische Stoffe (z.B. NaCL,CA, Mag, K, I.P), Gelöste organische Stoffe (z.B. Kohlenhydrate, Proteine, Nukleinsäuren...) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-06-14 17:14:03 

Haltungsinformationen

Codium tomentosum haftet an freiliegenden Felsen und tritt in Felspools und Salzwasserpfützen auf, die aber bei Flut gefüllt und überspült werden, bei Ebbe möglicherweise austrocknen.
Die Halterung der Alge ist scheibenförmig und aus vielen feinen Fäden geformt.
Die Grünalge hat einen verzweigten, zylindrischen Wedel, der sich fest und schwammig anfühlt und einen filzartigen Griff und hat viele farblose Haare zeigt, die man erst sehen kann, wenn die Pflanze in Wasser getaucht wird.

Extrakte von Codium tomentosum werden für kosmetische Zwecke als Haupflegezusatz genutzt, die Alge wird sogar kommerziell kultiviert.

Verwechselung mit Codium fragile ist möglich!

Bisher ist nichts über eine Haltung im Aquarium bekannt.

Synonyme:
Codium dichotomum var. ß marginiferum S.F. Gray
Fucus tomentosus Hudson, 1778
Fucus tomentosus var. marginifer Turner, 1811
Spongia dichotoma Hudson, 1762

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Codium tomentosum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Codium tomentosum