Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Mrutzek Meeresaquaristik Whitecorals.com Fauna Marin GmbH

Codium vermilara Gabelalge

Codium vermilara wird umgangssprachlich oft als Gabelalge bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus der Adria

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Please visit www.natuurlijkmooi.net for more information.

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
5921 
AphiaID:
145093 
Wissenschaftlich:
Codium vermilara 
Umgangssprachlich:
Gabelalge 
Englisch:
Codium Vermilara 
Kategorie:
Grünalgen 
Stammbaum:
Plantae (Reich) > Chlorophyta (Stamm) > Ulvophyceae (Klasse) > Bryopsidales (Ordnung) > Codiaceae (Familie) > Codium (Gattung) > vermilara (Art) 
Erstbestimmung:
(Olivi) Delle Chiaje, 1829 
Vorkommen:
Adria (Mittelmeer), Ägypten, Azoren, Britische Inseln, Israel, Kanarische Inseln, Korea, Marokko, Mittelmeer, Nord-Afrika, Schwarzes Meer, Senegal, Skandinavien, Spanien, Straße von Gibralta, Süd-Amerika, Tunesien 
Größe:
50 cm - 100 cm 
Temperatur:
°C - 27°C 
Futter:
Fotosynthese 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-08-22 20:21:01 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Codium vermilara sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Codium vermilara interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Codium vermilara bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Olivi) Delle Chiaje, 1829

Die Gabelalge ist eine sehr invasive Grünalge, von deren Haltung im Meerwasseraquarium aufgrund ihres starken Wachstums und ihrer Durchsetzungsfähigkeit abgesehen werden sollte.

Die Algen wächst buschförmig und hat ein fingerähnliches Aussehen, sie wird zudem leicht mit der Grünen Leuchter oder Feltalge (Codium fragile)verwechselt.

Die Alge betreibt die Fotosynthese und siedelt in Tiefen, die ihr genügt Licht für die Synthese gewähren.

Synonyme:
Lamarckia vermilara Olivi, 1792
Myrsidrum vermilara (Olivi) Rafinesque, 1810
Spongodium commune Bory de Saint-Vincent, 1828

Weiterführende Links

  1. Algae Base (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. DAISIE (Delivering Alien Invasive Species Inventories for Europe) (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus der Adria
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!