Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de

Pleurobranchus peronii Flankenkiemer

Pleurobranchus peronii wird umgangssprachlich oft als Flankenkiemer bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Jean-Marie Gradot, La Reunion

Pleurobranchus peroni (red form), La Reunion 2015


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Jean-Marie Gradot, La Reunion Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
5717 
AphiaID:
599477 
Wissenschaftlich:
Pleurobranchus peronii 
Umgangssprachlich:
Flankenkiemer 
Englisch:
Sidegill Slug 
Kategorie:
Nacktschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Pleurobranchida (Ordnung) > Pleurobranchidae (Familie) > Pleurobranchus (Gattung) > peronii (Art) 
Erstbestimmung:
Cuvier, 1804 
Vorkommen:
Arafurasee, Cookinseln, Great Barrier Riff, Hawaii, Indonesien, Indopazifik, Japan, Korallenmeer, Korea, La Réunion, Lord-Howe-Insel, Malaysia, Mosambik, Neukaledonien, New South Wales (Ost-Australien), Norforkinsel, Östlicher Indischer Ozean, Queensland (Ost-Australien), Seychellen, Süd-Afrika, Sulawesi, Tasmansee, Timor-Leste, West-Australien, West-Pazifik 
Meerestiefe:
- 15 Meter 
Größe:
bis zu 7.5cm 
Temperatur:
20°C - 28°C 
Futter:
Algen, Nahrungsspezialist, Seescheiden (Ascidiacea) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-10-25 10:41:03 

Haltungsinformationen

Pleurobranchus peroni (Cuvier, 1804)

Pleurobranchus peroni findet man sehr häufig und weit verbreitet im Indo-West Pacific. Ihre Körperfärbung reicht von einem blassen transparent weiß, über gelb und braun, rot bis zu einem tiefen violett.

Synonyme:
Oscaniella purpurea Bergh, 1897
Pleurobranchus (Pleurobranchus) giardi Vayssière, 1897
Pleurobranchus (Pleurobranchus) peronii Cuvier, 1804
Pleurobranchus cornutus Quoy & Gaimard, 1832
Pleurobranchus giardi Vayssière, 1897
Pleurobranchus hirasei Baba, 1971
Pleurobranchus inhacae Macnae, 1962
Pleurobranchus inhancae [sic] (misspelling)
Pleurobranchus ovalis Pease, 1868
Pleurobranchus papillatus Risbec, 1951
Pleurobranchus winckworthi White, 1946
Pleurobranchus xhosa Macnae, 1962

Weiterführende Links

  1. Flickr, Jean-Marie Gardot (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Homepage Bo Davidson (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Sea Slug Forum (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. Solitary Islands Underwater Research Group (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  5. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!