Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic Tropic Marin Professionell Lab aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin

Actinia bermudensis Rote, kastanienbraune oder stechende Anemone

Actinia bermudensis wird umgangssprachlich oft als Rote, kastanienbraune oder stechende Anemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.


Foto: Praia do Peró, Rio de Janeiro, Brasilien
https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ https://inaturalist.ca/observations/69820073
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Diego Luiz Please visit inaturalist.ca for more information.

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
13752 
AphiaID:
283273 
Wissenschaftlich:
Actinia bermudensis 
Umgangssprachlich:
Rote, kastanienbraune oder stechende Anemone 
Englisch:
Maroon Anemone, Red Anemone 
Kategorie:
Anemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Actiniaria (Ordnung) > Actiniidae (Familie) > Actinia (Gattung) > bermudensis (Art) 
Erstbestimmung:
(McMurrich, ), 1889 
Vorkommen:
Bahamas, Bermuda, Brasilien, Florida, Karibik, Süd-Amerika (Westlicher Atlantischer Ozean), Trinidad und Tobago, Uruguay, West-Atlantik 
Meerestiefe:
0 - 1 Meter 
Größe:
bis zu 5cm 
Temperatur:
15°C - 30°C 
Futter:
Algen, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Herbivor (pflanzenfressend), Insekten, Karnivor (fleischfressend), Meerasseln (Isopoden), Muscheln (Mollusken), Räuberische Lebensweise, Ruderfußkrebse (Copepoden), Schnecken (Gastropoden, Mollusken) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Besitzt ein gesundheitsschädliches Gift 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-03-31 16:59:50 

Gift

Dies ist ein allgemeiner Hinweis!
Actinia bermudensis besitzt ein gesundheitsschädliches Gift.
In der Regel geht von Tieren mit einem gesundheitsschädlichen Gift im normalen Aquarieaner-Alltag keine Gefahr aus. Lesen Sie die Nachfolgenden Haltungsinformationen und Kommentare von Aquarianern die Actinia bermudensis bereits in ihrem Aquarium halten, um ein besseres Bild über die mögliche Gefahr zu erhalten. Bitte seien Sie im Umgang mit Actinia bermudensis aber dennoch immer vorsichtig. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte.
Wenn Sie den Verdacht haben, mit dem Gift in Kontakt gekommen zu sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder den Giftnotruf.
Die Telefonnummer des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Haltungsinformationen

Actinia bermudensis wird gewöhnlich unter Felsen, in Felsspalten oder an den Unterseiten von Felswänden gefunden, außerdem bevorzugt diese Anemonenart im Allgemeinen die Gezeitenzonen von Felsküsten und Flussmündungen, ist aber auch häufig in Höhlen zu finden.

Actinia bermudensis hat einen glatten Körper mit blutroter oder kastanienbrauner Färbung, die Pedalscheibe der Anemone kann bis zu vier Zentimeter breit werden, aber der Rest des Körpers verjüngt sich auf drei Zentimeter.
Insgesamt erreicht die Rote Anemone im Allgemeinen eine Höhe von fünf Zentimetern, die Mundscheibe trägt zwischen 96 und 140 besonders kurze und einfache Tentakel, die in zwei unregelmäßigen Reihen angeordnet sind

Seeanemonen können, wie viele Nesseltiere, symbiotische Beziehungen mit photosynthetisch aktiven Dinoflagellaten, den Zooxanthellen, eingehen. Diese Symbiose ist normalerweise für beide Organismen lohnend, meistens erhält jeder eine Art von Nutzen, entweder als Nahrung, Schutz oder Reinigung.

Es wurde jedoch beobachtet, dass Actinia bermudensis keinen Nutzen aus der Beziehung, die sie mit Zooxanthellen eingeht, zieht.
Tatsächlich wurde diese Symbiose als parasitär bezeichnet, weil die Zooxanthellen kein Photosynthat für die Anemone liefern und oft verdaut werden, wenn andere Nährstoffquellen fehlen!

Obwohl es nur sehr wenige Studien über Actinia bermudensis gibt, wurde beobachtet, dass Actinia equina Nährstoffe, wie z. B. gelöste Glukose und Aminosäuren, direkt durch das Ektoderm aufnehmen kann.
Zusätzlich konnte beobachtet werden, dass andere Nahrungspartikel und Beute in das Coelenteron aufgenommen werden, um zwischen den Mesenterien extrazellulär verdaut zu werden

Vermehrung:
Die Rote Anemone kann sich ungeschlechtlich durch Längsspaltung fortpflanzt, und auch sexuell erzeugte lebende Jungtiere zur Welt bringen.

Achtung: Diese Anemone kann ein tödliches Toxin zur Verteidigung produzieren, ein Sekret das tödliche Peptide und Proteine beinhaltet.
Darüber hinaus besitzt die Rote Anemone kugelförmige Acrorhagi mit zahlreichen Nematozysten, die auch zur Verteidigung eingesetzt werden.

Fressfeind:
Trotz des für andere Meereslebewesen tödlichen Toxins scheint es der Nacktschnecke Aeolidia papillosa nicht anhaben zu können, sie hat die Anemone zum Fressen gerne!

Synonyme:
Actinia bermudensis var. ferruginea Verrill, 1898
Actinia bermudensis var. prunicolor Verrill, 1907
Diplactis bermudensis McMurrich, 1889

Weiterführende Links

  1. iNaturalist (multi). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. Marine Invertebrates of Bermuda (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!