Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab

Palythoa grandis Krustenanemone

Palythoa grandis wird umgangssprachlich oft als Krustenanemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Giftig.


Profilbild Urheber Lemon Tea Yi Kai, Japan

Palythoa grandis and Anthellia sp., 2015


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Lemon Tea Yi Kai, Japan Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
2629 
AphiaID:
288461 
Wissenschaftlich:
Palythoa grandis 
Umgangssprachlich:
Krustenanemone 
Englisch:
Protopalythoa Grandis 
Kategorie:
Krustenanemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Zoantharia (Ordnung) > Sphenopidae (Familie) > Palythoa (Gattung) > grandis (Art) 
Erstbestimmung:
(Verrill, ), 1900 
Vorkommen:
Bahamas, Costa Rica, Golf von Mexiko, Karibik 
Meerestiefe:
2 - 4 Meter 
Größe:
bis zu 5cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Giftig 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Palythoa anthoplax
  • Palythoa australiae
  • Palythoa capensis
  • Palythoa caribbaeorum
  • Palythoa complanata
  • Palythoa dartevellei
  • Palythoa densa
  • Palythoa durbanensis
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-01-11 11:27:21 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Palythoa grandis sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Palythoa grandis interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Palythoa grandis bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Gift


Palythoa grandis ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Palythoa grandis halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Wir haben uns daher nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, diese eigentlich vom Handel kommenden Phantasienamen auch bei den Krustenanemonen mit zu verwenden, erstens weil sie keine genau ID haben, zweites weil der Handelsname schöner klingt wie Zoanthuas sp. sowieso, zu drittens auch da man sie damit auch besser über die Suchmaschine findet. Wir danken daher im besonderen David Glock und Simone Chand für die Hilfe bei der Überarbeitung bei der Gattung der Krustenanemonen.

Palythoa grandis erreicht einen Scheibendurchmesser von ca. 5cm und lebt in kleinen Kolonien von ca. 10-20 Tieren in größeren Tiefen bis zu 30m.
Eine Fütterung der Polypen erhöht das Wachstum.
Palythoa grandis kommt eher selten in den Handel, ich hatte das Glück vom Forenkollegen Rudi einen Ableger bekommen zu haben. -KS-

Synonym:
Protopalythoa grandis Verrill, 1900

Weiterführende Links

  1. Reef Builders (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Stockliste



Private Nachzuchten




Bilder

Allgemein

Protopalythoa grandis
1
Protopalythoa grandis
1
Palythoa grandis and Anthellia sp., 2015
1
Interzoo 2018 bei DeJong Marinelife
1
Palythoa grandis (c) by Simone Chand
1
© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland
1
Protopalythoa grandis
1
Marcus Weidemann, Zoafanatics
1
Marcus Weidemann, Zoafanatics
1
© Zoafanatics Marcus Weidemann
1

Erfahrungsaustausch

am 10.06.15#1
Eine persönliche Information von Klaus.

Hi,
jetzt habe ich unfreiwillig mal den Härtetest gemacht. Am Samstag habe ich viele Korallen losgemacht oder beschnitten. Da hatte ich massig Korallenschleim verschiedener Arten u. a. dicke Scleimbatzen einer zerteilten Protopalythoa grandis an den Händen. Beim Schneiden mit einer Rosenschere habe ich dann nicht aufgepasst, dass mein Finger hinter dem Ableger war und mir einen tiefen Schnitt mitten im Schleim verpasst. Der Schnitt klaffte weit auseinander mit minimaler Blutung. Da wurde es mir auch bange und natürlich war kein Jod im Haus. In der Hundeschachtel habe ich noch eine Flasche ältere Braunollösung gefunden und kräftig über den Schnitt gekippt, verpflastert und dann weitergemacht. Die Wunde hat sich aber nicht entzünset und ich hatte keinerlei Beschwerden. Mittlerweile heilt der Schnitt gut und ist an den rändern nur noch etwas entzündet und gerötet.
Meine Protopalythoa grandis sind bzw. waren, zumindest am Samstag, Palytoxinfrei :-)
Gruß
Klaus
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.