Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Aplidium nordmanni Seescheide

Aplidium nordmanni wird umgangssprachlich oft als Seescheide bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus Schottland


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Please visit www.natuurlijkmooi.net for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
5799 
AphiaID:
103656 
Wissenschaftlich:
Aplidium nordmanni 
Umgangssprachlich:
Seescheide 
Englisch:
Sea Squirt 
Kategorie:
Seescheiden 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Ascidiacea (Klasse) > Aplousobranchia (Ordnung) > Polyclinidae (Familie) > Aplidium (Gattung) > nordmanni (Art) 
Erstbestimmung:
(Milne Edwards, ), 1841 
Vorkommen:
Britische Inseln, Europäische Gewässer, Isle of Man, Mittelmeer, Ost-Atlantik, Portugal, Skandinavien, Spanien 
Größe:
bis zu 2.5cm 
Temperatur:
°C - 23°C 
Futter:
Filtrierer, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen) 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Aplidium abditum
  • Aplidium abyssum
  • Aplidium acropodium
  • Aplidium acroporum
  • Aplidium aegeaensis
  • Aplidium albicans
  • Aplidium altarium
  • Aplidium amorphatum
  • Aplidium annulatum
  • Aplidium antillense
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-07-24 19:55:39 

Haltungsinformationen

(Milne-Edwards, 1841)

Aplidium nordmanni gehört zu den Manteltieren (Tunicata) und sind sessile, koloniale Tiere, die auf felsigen Oberflächen und auch auf senkrechten Felswänden siedeln.

Von dieser Seescheide gibt es zwei Farbformen, eine weiße und eine rosafarbene Variante.

Die Seescheiden werden häufig vom Ektoparasit
Haplostoma brevicauda (Canu,1886) heimgesucht.

Verwechselungen sind möglich mit Botryllus schlosseri oder Botrylloides leachii oder mit Sidnyum elegans .

Zu den Manteltieren gehören:
Appendikularien (Larvacea)
Seescheiden (Ascidiacea)
Salpen (Thaliacea)

Synonyme:
Amaroucium nordmani Milne-Edwards, 1841 (misspelling)
Amaroucium nordmanni Milne-Edwards, 1841 (original combination)

Weiterführende Links

  1. National Museums of Northern Ireland (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus Schottland
1
Copyright Christian Coudre, Frankreich
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!