Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com

Epizoanthus illoricatus Krustenanemone

Epizoanthus illoricatus wird umgangssprachlich oft als Krustenanemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber AndiV

Copyright Hiroki Kise, James Davis Reimer, Foto: Siaes Tunnel, Palau, 12.09.2014




Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9296 
AphiaID:
283855 
Wissenschaftlich:
Epizoanthus illoricatus 
Umgangssprachlich:
Krustenanemone 
Englisch:
Epizoanthus Illoricatus 
Kategorie:
Krustenanemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Zoantharia (Ordnung) > Epizoanthidae (Familie) > Epizoanthus (Gattung) > illoricatus (Art) 
Erstbestimmung:
Tischbierek, 1930 
Vorkommen:
Australien, China, Gelbes Meer, Japan, Neukaledonien, Okinawa, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Taiwan, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
50 - 90 Meter 
Größe:
0.7 cm - 1 cm 
Temperatur:
°C - 18,0°C 
Futter:
Azooxanthellat, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-12-24 12:26:41 

Haltungsinformationen

Tischbierek, 1930

Die Erstbeschreibung von Epizoanthus illoricatus erfolgte bereits 1930, in der wissenschaftlichen Fachpresse Zookeys, Veröffentlichung am 10.2.2016, berichten die Wissenschafter und Autoren, Master Student Hiroki Kise and Dr. James Davis Reimer, von der University of the Ryukyus, Japan über die Artenvielfalt dieser Krustenanemonenart.

Epizoanthus-Korallen kommen normaler Weise in Wassertiefen von deutlich über 50 Meter Wassertiefe (90 Meter) vor, Epizoanthus illoricatus wurde an Riffpisten, Überhängen und Riffböden gefunden, die nur spärlich mit Tageslicht versorgt wurden und alle Tiere assoziierten mit räuberisch lebenden Eunicid-Ringelwürmern.

Färbung:
Hellbrau mit markanten weißen Korallitenwänden, im Westlichen Indischer Ozean sind die Tiere einheitlich braun gefärbt.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Zoantharia (Order) > Macrocnemina (Suborder) > Epizoanthidae (Family) > Epizoanthus (Genus) > Epizoanthus illoricatus (Species)

Weiterführende Links

  1. Beschreibung Epizoanthus illoricatus (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. SeaLifeBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Hiroki Kise, James Davis Reimer, Foto: Siaes Tunnel, Palau, 12.09.2014
1
opyright Hiroki Kise, James Davis Reimer, Foto: Cape Manzamo, Okinawa, Japan, 19.07.2014
1
Copyright Hiroki Kise, James Davis Reimer, Foto: Cape Manzamo, Okinawa, Japan, 21.11.2015
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!