Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO

Tritonia odhneri Bäumchenschnecke

Tritonia odhneri wird umgangssprachlich oft als Bäumchenschnecke bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Tritonia odhneri, Valdivia, Chile 2004

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Dirk Schories, Deutschland

Eingestellt von Muelly.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
13385 
AphiaID:
536857 
Wissenschaftlich:
Tritonia odhneri 
Umgangssprachlich:
Bäumchenschnecke 
Englisch:
Magnificent Tritonia 
Kategorie:
Nacktschnecken 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Gastropoda (Klasse) > Nudibranchia (Ordnung) > Tritoniidae (Familie) > Tritonia (Gattung) > odhneri (Art) 
Erstbestimmung:
Er. Marcus, 1959 
Vorkommen:
Argentinien, Brasilien, Chile, Irland, Peru 
Meerestiefe:
9 - 120 Meter 
Größe:
3,4 cm - 15 cm 
Futter:
Korallen(polypen) = korallivor, Räuberische Lebensweise 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-11-27 17:07:36 

Haltungsinformationen

Tritonia odhneri Er. Marcus, 1959

Tritonia odhneri ist eine räuberische Schnecke, die sich von Gorgonien der Gattung Leptogorgia ernährt.
Hierzu gehören die Gorgonien Primnoella divaricata, Primnoella scotiae (=P. compressa), Tripalea clavaria und Renilla octodentata sowie Stylatula sp. .

Sie lebt auf felsigen Untergründen mit starken Strömungen in Tiefen von 9 bis 120 m. Laichzeit ist das ganze Jahr über. Der weißliche Laich wird in einem Spiralband (4 Umdrehungen) abgelegt.

Synonym:
Tritonia eriosi Ev. Marcus, 1983

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!