Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Gobiodon reticulatus Grundel

Gobiodon reticulatus wird umgangssprachlich oft als Grundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 50 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Jürgen Herler, Österreich

CopyrightJürgen Herler, Egypt, Dahab, Sinai Peninsula, Gulf of Aqaba


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Jürgen Herler, Österreich Copyright Jürgen Herler Please visit www.corals-and-fishes.org for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6662 
AphiaID:
219480 
Wissenschaftlich:
Gobiodon reticulatus 
Umgangssprachlich:
Grundel 
Englisch:
Reticulate Goby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Gobiodon (Gattung) > reticulatus (Art) 
Erstbestimmung:
Playfair, 1867 
Vorkommen:
Ägypten, Arabisches Meer / Persicher Golf, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), Golf von Aden, Golf von Oman / Oman, Indischer Ozean, Jemen, Rotes Meer, Saudi-Arabien, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
bis zu 2.1cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 50 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-01-26 17:12:54 

Haltungsinformationen

Playfair, 1867

Gobiodon reticulatus ist als Kommensale in den Ästen von Korallen anzutreffen, wo er sich von vorbeitreibendem Zooplankton ernährt und im Korallengeäst Schutz vor Fressfeinden findet.

Gobiodon-Grundeln sie recht hübsch und legen unter guten Bedingungen regelmässig im Meerwasser-Aquarium ab, haben aber den Nachteil, dass man die Tiere nur sehr schwer aus dem Becken herausfangen kann.


Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Homepage Jürgen Herler (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

CopyrightJürgen Herler, Egypt, Dahab, Sinai Peninsula, Gulf of Aqaba
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!