Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Hypsoblennius proteus Schleimfisch

Hypsoblennius proteus wird umgangssprachlich oft als Schleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für große Schauaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Copyright Dr. Ross Robertson, Foto aus Revillagigedo, Archipel von Mexiko

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Ross Robertson, Australien Please visit stri.si.edu for more information.

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
8619 
AphiaID:
276330 
Wissenschaftlich:
Hypsoblennius proteus 
Umgangssprachlich:
Schleimfisch 
Englisch:
Socorro Blenny 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Blenniidae (Familie) > Hypsoblennius (Gattung) > proteus (Art) 
Erstbestimmung:
(Krejsa, ), 1960 
Vorkommen:
Mexiko (Ostpazifik), Revillagigedo 
Größe:
2.6 cm - 3.8 cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Algen, Invertebraten (Wirbellose), Mysis (Schwebegarnelen), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für große Schauaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-08-01 16:53:33 

Haltungsinformationen

(Krejsa, 1960)


Dieser recht hübsch gefärbte Schleimfisch kommt endemisch nur um Socorro Island, einer zu den Inseln von Revillagigedo Islands vor.

Revillagigedo Islands ist ein Archipel im ostpazifischen Ozean, der politisch zu Mexiko gehört.

Mit gerade einmal 3,8cm Gesamtlänge sicherlich ein gern genommener kleiner Appetithappen.
Um nicht all zu schnell erbeutet zu werden, hält sich der Schleimfisch in felsigen Riffen und Korallenriffen auf, wo es genug Unterschlupfmöglichkeiten bei einer schnelle Flucht gibt.

Taucher und Schnorchler können diese Tiere in sehr flachem Wasser bis maximal 2 bis Metern dort intensiv studieren.

Das erste Foto stammt von Dr. Ross Robertson, einen australischen Fischkundler.

Synonym:lenniolus proteus Krejsa, 1960

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Blennioidei (Suborder) > Blenniidae (Family) > Salariinae (Subfamily) > Hypsoblennius (Genus) > Hypsoblennius proteus (Species)

Weiterführende Links

  1. Discover Life (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Dr. Ross Robertson, Foto aus Revillagigedo, Archipel von Mexiko
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!