Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de

Alcyonium dolium Weichkoralle

Alcyonium dolium wird umgangssprachlich oft als Weichkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Leendert Pieter van Ofwegen, Dr. Catherine McFadden

Foto: Park Rynie , Lander’s Reef, KwaZulu-Natal, Süd-Afrika

Holotyp
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Leendert Pieter van Ofwegen, Dr. Catherine McFadden

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12529 
AphiaID:
1049643 
Wissenschaftlich:
Alcyonium dolium 
Umgangssprachlich:
Weichkoralle 
Englisch:
Soft Coral 
Kategorie:
Weichkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Alcyoniidae (Familie) > Alcyonium (Gattung) > dolium (Art) 
Erstbestimmung:
McFadden & van Ofwegen, 2017 
Vorkommen:
Süd-Afrika 
Meerestiefe:
15 - 28 Meter 
Größe:
bis zu 4cm 
Temperatur:
16°C - 21°C 
Futter:
Azooxanthellat, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-11-03 16:29:24 

Haltungsinformationen

Bei wissenschaftlichen Forschungsarbeiten im KwaZulu-Natal in Süd-Ost-Afrika, 2017, haben Dr. Catherine Mcfadden und Dr. Leen P. Van Offwegen verschiedene endemische Weichkorallen, untersucht und zum Teil auch neue Arten entdeckt.
Hierzu gehört auch die Weichkoralle Alcyonium dolium (McFadden & van Ofwegen, 2017), die in einem Tiefenbereich zwischen 22 Metern und 28 Metern im Park Rynie und im Lander’s Reef entdeckt.

Der Holotyp (Foto) war eine feste, keulenförmige Kolonie und 4,0 cm hoch, der Stiel war 1,5 cm lang und an der breitesten Stelle 1,2 cm im Durchmesser und bis auf wenige kleine Unebenheiten und Längsfalten glatt.

Der Stiel und das Polyparium sind nur durch das Vorhandensein von Polypen in letzteren und durch einen leichten Farbunterschied gekennzeichnet
Die Polypen wurden bündig mit der Kolonieoberfläche zurückgezogen, blieben aber als kleine, helle Unebenheiten sichtbar.

Die Kolonie präsentierte sich im schönsten Goldgelb mit einem blassgelben Stiel und weißen Polypen.

Die strukturgebenden Sklerite sind gefärbt, meist gelb mit einigen roten Spindeln im Inneren der Kolonie.

Der Artname " dolium" stammt aus dem Lateinischen und kann als "Fass oder Tonne", in Anlehnung an die tonnenförmigen Sklerite in der Oberfläche des Stiels übersetzt werden

Aquaristische Haltungserfahrungen fehlen.

Literaturfundstelle:
https://biotaxa.org/Zootaxa/article/view/zootaxa.4363.4.1
Mcfadden, Catherine S. & Van Ofwegen, Leen P., 2017,
Revisionary systematics of the endemic soft coral fauna (Octocorallia: Alcyonacea: Alcyoniina) of the Agulhas Bioregion, South Africa, Zootaxa 4363 (4), pp. 451-488: 476-479
lsid:zoobank.org:pub:86DE1B94-63AE-4ABF-B28A-0ECEA22D2F10
Es gelten keine bekannten urheberrechtlichen Einschränkungen

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!