Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Alcyonium acaule Mittelmeer-Meerhand

Alcyonium acaule wird umgangssprachlich oft als Mittelmeer-Meerhand bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Please visit www.natuurlijkmooi.net for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
572 
AphiaID:
125331 
Wissenschaftlich:
Alcyonium acaule 
Umgangssprachlich:
Mittelmeer-Meerhand 
Englisch:
Sea Finger 
Kategorie:
Weichkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Alcyoniidae (Familie) > Alcyonium (Gattung) > acaule (Art) 
Erstbestimmung:
Marion, 1878 
Vorkommen:
Europäische Gewässer, Mittelmeer, Nord-Atlantik, Portugal, Spanien 
Meerestiefe:
12 - 135 Meter 
Größe:
10 cm - 15 cm 
Temperatur:
°C - 22°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Staubfutter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-11-07 14:29:29 

Haltungsinformationen

Alcyonium acaule Marion, 1878

Eine Mittelmeerart, die ich noch nie im Handel gesehen habe. Bitte nicht mit der A. glommeratum verwechseln.

Scheint in der Haltung schwierig zu sein, da sie nicht vom Licht lebt. Braucht viel Nahrung in Form von Plankton, wie Staubfutter oder Artemianauplien sowie eine laminare Strömung. Licht braucht sie eher wenig, dafür einen guten Schattenplatz, aber keine völlige Dunkelheit.Zumindest deuten die bisherigen Erfahrungen mit ähnlichen Tieren darauf hin.

Im Mittelmeerraum bildet Alcyonium acaule häufig dichte Ansammlungen, häufig in Verbindung mit der gelben Clusteranemone (Parazoanthus axinellae).

Alcyonium acaule ist Wirt einiger Ektoparasiten:
Host of Critomolgus bulbipes (Stock & Kleeton, 1963) Feedingtype: ectoparasitic, Stage: adult
Host of Critomolgus bulbipes (Stock & Kleeton, 1963) Feedingtype: ectoparasitic, Stage: adult
Host of Enalcyonium confusum Stock, 1988 Feedingtype: ectoparasitic, Stage: adult
Host of Enalcyonium confusum Stock, 1988 Feedingtype: ectoparasitic
Host of Lichomolgus bulbipes Stock & Keeton, 1963 accepted as Critomolgus bulbipes (Stock & Kleeton, 1963) Feedingtype: ectoparasitic, Stage: adult

Weiterführende Links

  1. Wikipedia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!