Anzeige
Fauna Marin GmbH aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de Kölle Zoo Aquaristik

Emblemariopsis ruetzleri Glasschleimfisch

Emblemariopsis ruetzleri wird umgangssprachlich oft als Glasschleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Journal of the Ocean Science Foundation

Foto: Cayman Islands, Karibik

/ Tiere in der TP / Foto: Everett Turner
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Journal of the Ocean Science Foundation Please visit www.oceansciencefoundation.org for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13585 
AphiaID:
280666 
Wissenschaftlich:
Emblemariopsis ruetzleri 
Umgangssprachlich:
Glasschleimfisch 
Englisch:
Bluegold Glass Blenny 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Chaenopsidae (Familie) > Emblemariopsis (Gattung) > ruetzleri (Art) 
Erstbestimmung:
Tyler & Tyler, 1997 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Belize, Cayman Inseln, Honduras, Kleine Antillen, Panama, Puerto Rico, Saint-Barthélemy, Venezuela 
Meerestiefe:
0 - 8 Meter 
Größe:
bis zu 1,96cm 
Temperatur:
27.3°C - 28.2°C 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-01-27 20:23:58 

Haltungsinformationen

Emblemariopsis ruetzleri ist eine Art der Emblemariopsis mit einem Orbitalzirrus und ohne rotes Banner.

Die geschlechtsreifen Männchen bewohnen Löcher in toten Korallen, die von Schnecken angelegt wurden, während die Weibchen auf Algenrasen auf toten Korallen in der Nähe des lochbewohnenden Männchens zu finden sind.
Diese territorialen Männchen haben einen schwarzen Kopf ihre vordere Rückenflosse ist schwarz, mit kurzem, dünnem, weißem Rand, der bis zur zweiten Membran zurückreichten, die ersten beiden Membranen sind gut eingeschnitten.

Bei Tieren der IP sind die ersten beiden Rückenflossenstacheln verlängerten, der erste Stachel reicht bei Druck bis zur Basis des 5 - 8. Stachels, der zweite Stachel ist etwa gleich groß, der dritte etwa 2 / 3 des ersten, die ersten beiden Membranen haben weiße, abgerundete Spitzen.
Die Farbe der IP-Tiere sind grünlich-blau und gold, ihre Schädelzeichnung besteht aus bläulichen Flecken und Netzstrukturen mit grünlich-goldenem Hintergrund.

Es wird vermutet, dass unreife Männchen im Freien leben.

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. Journal of the Ocean Science Foundation (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)


Männlich


Initialphase


Transition (Übergang in die Terminalphase)


Terminalphase


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!