Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Plectorhinchus macrospilus Großfleckige Süßlippe

Plectorhinchus macrospilus wird umgangssprachlich oft als Großfleckige Süßlippe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. John Ernest (Jack) Randall, Hawaii

Foto: Similan-Inseln, Thailand, Andamanensee

/ 34,7cm Gesamtlänge / 11.02.1979
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. John Ernest (Jack) Randall, Hawaii Please visit hbs.bishopmuseum.org for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
14092 
AphiaID:
273491 
Wissenschaftlich:
Plectorhinchus macrospilus 
Umgangssprachlich:
Großfleckige Süßlippe 
Englisch:
Largespot Sweetlips, Lagespottet Thicklips, Andaman Sweetlips 
Kategorie:
Süsslippen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopteri (Klasse) > Eupercaria incertae sedis (Ordnung) > Haemulidae (Familie) > Plectorhinchus (Gattung) > macrospilus (Art) 
Erstbestimmung:
Satapoomin & Randall, 2000 
Vorkommen:
Andamanensee, Golf von Bengalen, Myanmar (ehem. Birma), Östlicher Indischer Ozean, Thailand 
Meerestiefe:
5 - 30 Meter 
Größe:
28,5 cm - 34,7 cm 
Temperatur:
28,4°C - 29,4°C 
Futter:
Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-09-15 16:56:09 

Haltungsinformationen

Die Süßlippe Plectorhinchus macrospilus fällt durch ihre deutlich größeren schwarzen Körperpunkte auf, insbesondere, wenn man die Zeichnung mit dem Muster der Schwarztupfen-Süßlippe (Plectorhinchus gaterinus) vergleicht.
Um Plectorhinchus macrospilus in der Natur beobachten zu können, müssen Taucher hauptsächlich in Höhlen, Felsspalten und Felsenriffen suchen, wo der Fisch gut geschützt lebt.

Juvenile Süßlippen dieser Art sehen deutlich anders als adulte Tiere aus, sie haben auf der Bauchseite nur einige wenige schwarze Punktflecken, auf der oberen Körperseite sind aber dicke dunkle Streifen zu erkennen, die im Laufe des Wachstums aber verschwinden.

Bilder

Adult


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!