Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Gobius niger Schwarze Grundel

Gobius niger wird umgangssprachlich oft als Schwarze Grundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 1500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Robert A. Patzner, Österreich

Copyright Prof. Dr. Robert A. Patzner


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Robert A. Patzner, Österreich

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4012 
AphiaID:
126892 
Wissenschaftlich:
Gobius niger 
Umgangssprachlich:
Schwarze Grundel 
Englisch:
Black Goby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Gobius (Gattung) > niger (Art) 
Erstbestimmung:
Linnaeus, 1758 
Vorkommen:
Ägypten, Algerien, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Isle of Man, Israel, Kanarische Inseln, Marokko, Mittelmeer, Ost-Atlantik, Portugal, Russland, Skandinavien, Spanien, Straße von Gibralta, Tunesien, West Sahara 
Meerestiefe:
50 - 75 Meter 
Größe:
bis zu 18cm 
Temperatur:
8°C - 24°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Frostfutter (große Sorten), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 1500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-01-21 17:34:00 

Haltungsinformationen

Linnaeus, 1758

Man findet diese schwarze Grundel immer küstennah auf Sand, Schlamm oder im Seegras. Bei der Ernährung wenig wählerisch (kleine Krebse und dergleichen).Kommt unseres Wissens nicht in den Aquarienhandel. Die Grundel erreicht stolze 18 cm und verträgt Temperaturen von 8 bis 24 Grad.

Ihr Laich wird von der Nacktschnecke Calma gobioophaga gefressen, die sich ausschließlich von deren Fischlaich ernährt.

Synonyme:
Gobius brittanicus Thompson, 1837
Gobius fuliginosus McCoy, 1841
Gobius gorgione Rafinesque, 1810
Gobius iozo Linnaeus, 1758
Gobius jozo Linnaeus, 1758
Gobius jozo albescens Canestrini, 1862
Gobius jozo major Kolombatovic, 1891
Gobius jozo minor Kolombatovic, 1891
Gobius jozo nigrescens Canestrini, 1862
Gobius jozo pontica Kessler, 1859
Gobius longiradiatus Risso, 1827
Gobius niger hispanicus de Buen, 1928
Gobius niger jozo Linnaeus, 1758
Gobius niger nigerrimus de Buen, 1928
Gobius punctulatus Cocco, 1884-85
Gobius viridis Otto, 1821

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Gobius (Genus) > Gobius niger (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Homepage Prof. Dr. Peter Wirtz (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Prof. Dr. Robert A. Patzner
2
Copyright Carlos Luis Hernández-González, Foto Kanarische Inseln
1
Copyright Wolfram Sander, Niederlande
1
© by P. Andreas Svensson, Schweden
1
Copyright Johnny Jensen, Dänemark
1
© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus Schottland
1
© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland
1
copyright Anders Salesjö, Schweden
1
copyright Prof. Dr. Robert A. Patzner
1
© Dr. Peter Wirtz
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!