Anzeige
Fauna Marin GmbH aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab

Chrysiptera taupou Südsee-Teufel

Chrysiptera taupou wird umgangssprachlich oft als Südsee-Teufel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Copyright J. E. Randall, Foto aus Neukaledonien

Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers John E. Randall, Ph.D., Hawaii Please visit hbs.bishopmuseum.org for more information.

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail

Steckbrief

lexID:
118 
AphiaID:
276846 
Wissenschaftlich:
Chrysiptera taupou 
Umgangssprachlich:
Südsee-Teufel 
Englisch:
Southseas Devil 
Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Chrysiptera (Gattung) > taupou (Art) 
Erstbestimmung:
(Jordan & Seale, ), 1906 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Australien, Fidschi, Great Barrier Riff, Korallenmeer, Neukaledonien, Queensland (Ost-Australien), Samoa, Tonga, Vanuatu, West-Pazifik 
Meerestiefe:
0 - 10 Meter 
Größe:
bis zu 8cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-04-23 18:54:12 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Chrysiptera taupou sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Chrysiptera taupou interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Chrysiptera taupou bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Jordan & Seale, 1906)

Bewohnt Lagunen und küstenferne Korallenriffe.

Ein recht einfach zu haltender Fisch.
Geht auch sehr schnell an Futter ran.
Recht agressive Art, die andere (vor allem kleinere) Fische gerne mal ein wenig durch das Becken scheucht....

Ausgewachsene Männchen haben eine blaue Rückenflosse, Weibchen eine gelbe.

Wir raten von der Pflege ab, da der Fisch einfach zu agressiv gegen andere ist.

Man beachte den Namen Südseeteufel...

Synonyme:
Abudefduf elizabethae (Fowler, 1955)
Abudefduf taupou Jordan & Seale, 1906
Chrysiptera elizabethae Fowler, 1955

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pomacentridae (Family) > Pomacentrinae (Subfamily) > Chrysiptera (Genus)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Hippocampus Bildarchiv (de). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. Marubis Haltungsempfehlungen (de). Abgerufen am 19.08.2020.



Bilder

Allgemein

Copyright J. E. Randall, Foto aus Neukaledonien
1
Copyright Dr. Paddy Ryan
1
Copyright Dr. Paddy Ryan
1
copyright Johnny Jensen, Dänemark
1
1
1

Erfahrungsaustausch

am 30.07.19#4
Leider muss ich meine Bewertung vom März korrigieren.Nach monatelangem friedlichen Miteinander kam dann doch von einem Tag auf den anderen das "Teufelchen" zum Vorschein. Plötzlich wurden vor allem die Feenbarsche und andere kleinere Fische gejagt, so dass sich diese auf Dauer zwischen den Korallen versteckt haben. Nun muss der doch so schöne Unruhegeist umziehen.
am 23.03.19#3
Ich habe seit einiger Zeit dieses wirkliche farbliche Juwel im Gesellschaftsbecken, ein Weibchen. Vom Teufel bisher keine Spur. Der Fisch ist sehr munter, ständig unterwegs und hat kurz nach dem Einsetzen bereits Trockenfutter gefressen. Selbst jagt das Teufelchen keinerlei Mitbewohner, wird aber häufig von einem alten A. ocellaris Weibchen vertrieben. Das geht ein paar Sekunden, dann herrscht wieder Ruhe im Becken.
am 25.03.08#2
Halte diesen kleinen Kerl mit einem Dreipunkt-Preussenfisch und ein paar Garnelen zusammen,von Agressivität keine Spur.
Ein sehr schönes Tier.
4 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!