Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Pseudochromis coccinicauda Zwergbarsch

Pseudochromis coccinicauda wird umgangssprachlich oft als Zwergbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 150 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber blinderfotograf

Zwergbarsch, eingestellt von blinderfotograf in was ist das, 2019




Eingestellt von blinderfotograf.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
12103 
AphiaID:
278168 
Wissenschaftlich:
Pseudochromis coccinicauda 
Umgangssprachlich:
Zwergbarsch 
Englisch:
Yellow-breasted Dottyback, Orangetail Dottyback 
Kategorie:
Zwergbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pseudochromidae (Familie) > Pseudochromis (Gattung) > coccinicauda (Art) 
Erstbestimmung:
(Tickell, ), 1888 
Vorkommen:
Andamanensee, Bali, Indischer Ozean, Indonesien, Java, Kleine Sundainseln, Malediven, Myanmar (ehem. Birma), Sumatra, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 9 Meter 
Größe:
bis zu 4cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Frostfutter (kleine Sorten), Karnivor (fleischfressend), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 150 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-10-27 09:29:44 

Haltungsinformationen

Pseudochromis coccinicauda (Tickell, 1888)

Pseudochromis coccinicauda kommt im westlichen Indischen Ozean,den Malediven, Andamanen und Indonesien vor. Gelegentlich ist der Zwergbarsch im Handel zu finden. Leider liegen bisher nur wenige Informationen über den nur 3,9 cm groß werdenden Fisch vor.

Männchen und Weibchen lassen sich deutlich unterscheiden. Während Weibchen blass bis schwach bräunlich mit einem Hauch von dunklem Rosa sind, sowie eine orange Schwanzflosse haben, sind Männchen überiegend blau mit einer kontrastierenden Goldfärbung, die die untere Hälfte von Kopf und Körper umfasst.

Pseudochromis coccinicauda soll ein eher scheuer Zwergbarsch sein, der sich meist in der Nähe von großen Spalten und Höhlen aufhält. In diese zieht sich er sich bei Störung schnell zurück.

Synonym:
Malacocanthus coccinicauda Tickell, 1888

Bilder

Weiblich


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.