Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Aqua Medic

Callionymus reticulatus Genetzter Leierfisch

Callionymus reticulatus wird umgangssprachlich oft als Genetzter Leierfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber AndiV

Copyright Jim Greenfiled




Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6466 
AphiaID:
126795 
Wissenschaftlich:
Callionymus reticulatus 
Umgangssprachlich:
Genetzter Leierfisch 
Englisch:
Reticulated Dragonet 
Kategorie:
Leierfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Callionymidae (Familie) > Callionymus (Gattung) > reticulatus (Art) 
Erstbestimmung:
Valenciennes, 1837 
Vorkommen:
Azoren, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Isle of Man, Marokko, Mittelmeer, Nord-Afrika, Nord-Atlantik, Nordsee, Ost-Atlantik, Ostsee, Portugal, Skandinavien, Spanien 
Größe:
6.5 cm - 11 cm 
Temperatur:
°C - 23°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Krustentiere, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-12-01 19:02:54 

Haltungsinformationen

Valenciennes, 1837

Dieser Leierfisch kommt von Skandinavien in Nordeuropa bis ins Mittelmeer und zu den Azoren auf sandigen und kiesigen Böden bis in Tiefen, die Taucher nicht mit herkömmlichen Atemgeräten erreichen können, sprich hier über 100 Meter Tiefe.
Gelegentlich findet man die Tiere auch in Brackwasserbereichen an.

Männchen und Weibchen haben zahlreiche, blasse blaue Flecken auf ihren Körperseiten und vier dunkle Markierungen auf der Rückseite.
Diese Markierungen sind umgeben von einem dunklem Umriss.
In Zeiten der Balz und Paarung verstärken sich die Körperfarben deutlich.

Ähnliche Art: Callionymus lyra

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Habitas (Encyclopedia of Marine Life of Britain and Ireland) (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Homepage Anne Frijsinger & Mat Vestjens (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. Homepage Jim Greenfield (British Marine Life) (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. Homepage Jim Greenfield (British Marine Life) (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  6. Marine Species Identification Portal (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  7. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Jim Greenfiled
1
Copyright Jim Greenfield, UK
1
Copyright Anne & Mat, Foto aus Schottland
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!