Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Trimma macrophthalmum Zwerggrundel

Trimma macrophthalmum wird umgangssprachlich oft als Zwerggrundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
8163 
AphiaID:
312023 
Wissenschaftlich:
Trimma macrophthalmum 
Umgangssprachlich:
Zwerggrundel 
Englisch:
Flame Goby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Trimma (Gattung) > macrophthalmum (Art) 
Erstbestimmung:
(Tomiyama, ), 1936 
Vorkommen:
Australien, Fidschi, Indonesien, Japan, Kokos-Keelinginseln, Komodo, Malediven, Mosambik, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Salomon-Inseln, Salomonen, Seychellen, Süd-Afrika, Sumatra, Taiwan, Tonga, Weihnachtsinsel, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
5 - 35 Meter 
Größe:
bis zu 2.5cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-01-01 11:45:11 

Haltungsinformationen

(Tomiyama, 1936)

Trimma macrophthalma kommt zu uns, wenn auch eher sehr selten.

Das Problem ist, nach wie vor, dass die kleinen Grundeln schlecht zu fangen sind, und sie erst seit zwei Jahren von uns gezielt angefragt werden.

So kann es noch eine Weile dauern bis die kleinen, 2 cm großen, Grundel in grösserer Stückzahl hier ankommen.
Liegt halt viel mit am Importeur :-).

Wie alle kleinen Grundeln sollte man sie nicht mit grossen Fischen vergesellschaften, da man sie sonst kaum zu Gesicht bekommt.

Sind sehr wendig, die Kleinen :-).

Kleine Fische stehen immer schnell auf der Beuteliste größere Raubfische, daher hat sich die Natur vielen Möglichkeiten "überlegt", die auch kleinen Fische eine Möglichkeit zum Leben und zur Fortpflanzung bieten:

- Schutz in der großen Masse (Schwarmbildung)

- Schutz durch Symbiose (Anemonenfische und Clownfische)

- Schutz durch Nachtaktivität

- Schutz durch Rückzug in Schutzflächen (Höhlen)

- Schutz durch Tarnung

- Schutz durch Mimkri

- Schutz durch Spezialisierung (wer frisst schon Putzerlippfische?)

- Schutz durch Rückzug in die Tiefsee

- Schutz durch Temperaturanpassung (Leben in heißen vulkanischen Regionen + thermischen Quellen)

- Schutz durch Gift
u.v.a.m.

Diese Grundel sucht ihren Schutz und ihr Biotop in Unterwasserhöhlen, dort nutzen die Tiere nahezu jede Fläche, siehe Grundel unter der Höhlendecke), um Futter zu suchen und Partnerschaften einzugehen.

Ein gezielter und regelmäßiger Import der Grundel ist nicht bekannt, uns liegen bislang auch keine Haltungsberichte aus Meerwasseraquarien vor.

Synoynm:
Eviota macrophthalma Tomiyama, 1936
Eviota macrophthalmus Tomiyama, 1936
Trimma macrophthalma (Tomiyama, 1936)
Trimma macrophthalmus (Tomiyama, 1936)

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Trimma (Genus) > Trimma macrophthalmum (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trimma macrophthalmum

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trimma macrophthalmum