Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Parapercis tetracantha Augenstreifen-Sandbarsch

Parapercis tetracantha wird umgangssprachlich oft als Augenstreifen-Sandbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 1500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
1864 
AphiaID:
367286 
Wissenschaftlich:
Parapercis tetracantha 
Umgangssprachlich:
Augenstreifen-Sandbarsch 
Englisch:
Reticulated Sandperch 
Kategorie:
Sandbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pinguipedidae (Familie) > Parapercis (Gattung) > tetracantha (Art) 
Erstbestimmung:
(Lacepède, ), 1801 
Vorkommen:
Andamanensee, Bali, Banggai-Inseln, Fidschi, Flores, Golf von Bengalen, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Kleine Sundainseln, Kokos-Keelinginseln, Mikronesien, Molukken, Palau, Papua, Papua Barat (West-Neuguinea / West Papua), Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Salomonen, Sulawesi, Sumatra, Taiwan, Thailand, Timor-Leste, Togian-Inseln, Weihnachtsinsel, West-Pazifik 
Meerestiefe:
5 - 25 Meter 
Größe:
bis zu 26cm 
Temperatur:
27,6°C - 30,5°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Frostfutter (große Sorten), Invertebraten (Wirbellose), Karnivor (fleischfressend), Kleine Fische, Mysis (Schwebegarnelen), Räuberische Lebensweise, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Aquarium:
~ 1500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-04-05 10:52:21 

Haltungsinformationen

Parapercis tetracantha fällt durch breite, dunkle Balken über den Körper aus, die ein ununterbrochenes, netzartiges Muster bilden.
3 Serien großer, blasser Netzflecken oder Flecken an den Seiten, einem dunkelgrau-braunen Netzmuster zwischen den Flecken und einem blassen Fleck mit einem schwarzen Ring über der Kiemenöffnung vervollständigt die Beschreibung.

Der Sandbarsch bewohnt Weichbodengebiete an felsigen Küstenlinien bis hin zu tieferen Küstenhängen.

Parapercis tetracantha normalerweise nicht für den Handel gesammelt.

Synonyme:
Labrus tetracanthus (Lacepède, 1801)
Parapercis cancellata (Cuvier, 1816)
Percis cancellata (Cuvier, 1816)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parapercis tetracantha

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Parapercis tetracantha