Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Parapercis punctulata Sandbarsch

Parapercis punctulata wird umgangssprachlich oft als Sandbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber François Libert, Frankreich

Foto: La Réunion, Westlicher Indischer Ozean


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers François Libert, Frankreich . Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
5385 
AphiaID:
219157 
Wissenschaftlich:
Parapercis punctulata 
Umgangssprachlich:
Sandbarsch 
Englisch:
Spotted Sandperch 
Kategorie:
Sandbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pinguipedidae (Familie) > Parapercis (Gattung) > punctulata (Art) 
Erstbestimmung:
(Cuvier, ), 1829 
Vorkommen:
Jemen, La Réunion, Maskarenen, Mauritius, Mosambik, Seychellen, Süd-Afrika, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
10 - 75 Meter 
Größe:
13 cm - 15 cm 
Temperatur:
24,9°C - 27,9°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Invertebraten (Wirbellose), Kleine Fische, Krabben, Krustentiere, Räuberische Lebensweise 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2021-10-11 17:10:56 

Haltungsinformationen

(Cuvier, 1829)

Dieser von Heinz eingestellte Sandbarsch oder auch Krokodilsfisch, lebt normalerweise in den Korallenriffen und wird nur gelegentlich auf felsige Riffe angetroffen.
Überwiegend hält sich das Tier in die Tiefe von 10-30 Meter auf und wird dabei einzeln oder paarweise gesichtet.

Der silbrig-weiße Körper erreicht zeigt eine Reihe von dunklen, roten Flecken entlang der unteren Hälfte des Körpers sowie kleine, dunkelrote bis schwarze Punkte auf Rückseite.

Der vordere, dorsale Teil ist schwarz mit zwei Reihen kleiner Punkte, die sich entlang des ganzen Rückens ziehen.
Die Schwanzflosse ist silberfarben, deren unterer und oberer äußere Rand orangefarben bis rot ist.

Das Männchen hat zwei dunkle Linien über dem Bauch und das Weibchen hat drei schwarze Flecken auf beiden Seiten des Bauches.

Auf der Speisekarte dieses Barsches stehen überwiegend kleine Krebstiere wie Garnelen und kleine Krabben, gelegentlich werden auch kleine Fische gefressen.

Sandbarsche sind Hermaphroditen.

Synonyme:
Parapercis bivittata Schultz, 1968
Parapercis trispilota Schultz, 1968
Percis punctulata Cuvier, 1829

Bilder

Allgemein

copyright J.E. Randall, Hawaii
1
copyright J.E. Randall, Hawaii
1
copyright J.E. Randall, Hawaii
1
copyright J.E. Randall, Hawaii
1
copyright J.E. Randall, Hawaii
1
copyright J.E. Randall, Hawaii
1
copyright J.E. Randall, Hawaii
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!