Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Ecsenius ops Schleimfisch

Ecsenius ops wird umgangssprachlich oft als Schleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 300 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
2618 
AphiaID:
277672 
Wissenschaftlich:
Ecsenius ops 
Umgangssprachlich:
Schleimfisch 
Englisch:
Ecsenius Ops 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Blenniidae (Familie) > Ecsenius (Gattung) > ops (Art) 
Erstbestimmung:
Springer & Allen, 2001 
Vorkommen:
Bali, Banggai-Inseln, Flores, Indonesien, Komodo, Molukken, Sulawesi, West-Pazifik, Zentral-Pazifik 
Meerestiefe:
4 - 20 Meter 
Größe:
bis zu 5cm 
Temperatur:
24°C - 27°C 
Futter:
Algenaufwuchs (Epiphyten), Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter 
Aquarium:
~ 300 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-06-09 22:07:20 

Haltungsinformationen

Diese Tauchaufnahme sandte uns wieder mal Michael Henke zu.
Es zeigt den doch seltenen Ecsenius ops. Fishbase beschreibt das Tier, hat aber noch kein Foto hinterlegt.
Zur Aquarienhaltung können wir wenig sagen, dennoch sollte sich das Tier, gleich den anderen Schleimfischen, schnell in das Aquarienleben integrieren lassen.
Die Futteraufnahme sollte hier auch kein Problem sein.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Blenniidae (Family) > Salariinae (Subfamily) > Ecsenius (Genus)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

Rolfruediger am 09.06.20#1
Halte seit zwei Wochen diesen kleinen Kerl zusammen mit einer Amblygobius rainfordi und einigen Wirbellosen und Korallen in 100L. Er frisst mit Begeisterung Aufwuchs von den Steinen, auch Frostfutter, aber nur wenn es an ihm vorbei treibt, nicht vom Boden. Die Pipette zum Füttern hat er nach zwei Tagen schon freudig begrüßt. Genügend Aufwuchs sollte er aber immer zu Verfügung haben, darauf ist er eindeutig spezialisiert. Bei Stellen mit Cyanobelägen knabbert er nicht. Trockenfutter interessiert ihn auch nicht, selbst wenn es mitten in seinem Aufwuchsfeld liegt. Er will sich außerdem immer in eine Röhre oder ein Schneckenhaus zurückziehen können, er schwimmt ungern zu weit von einem seiner Verstecke weg und pausiert auch regelmäßig darin. Mit der Amblygobius versteht er sich sehr gut, die zwei sind gerne gemeinsam unterwegs, sie scheinen einander Sicherheit zu vermitteln. Sonst ist er komplett friedlich zu allen Weichkorallen, Montipora, Elysia, Einsiedlerkrebsen, Schlangenstern, und allem Kleingetier das im Becken sonst umkrabbelt.
Ein sehr empfehlenswerter Zwerg, wenn man ihm genügend Verstecke und Algenaufwuchs bieten kann.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ecsenius ops

Rolfruediger am 09.06.20#1
Halte seit zwei Wochen diesen kleinen Kerl zusammen mit einer Amblygobius rainfordi und einigen Wirbellosen und Korallen in 100L. Er frisst mit Begeisterung Aufwuchs von den Steinen, auch Frostfutter, aber nur wenn es an ihm vorbei treibt, nicht vom Boden. Die Pipette zum Füttern hat er nach zwei Tagen schon freudig begrüßt. Genügend Aufwuchs sollte er aber immer zu Verfügung haben, darauf ist er eindeutig spezialisiert. Bei Stellen mit Cyanobelägen knabbert er nicht. Trockenfutter interessiert ihn auch nicht, selbst wenn es mitten in seinem Aufwuchsfeld liegt. Er will sich außerdem immer in eine Röhre oder ein Schneckenhaus zurückziehen können, er schwimmt ungern zu weit von einem seiner Verstecke weg und pausiert auch regelmäßig darin. Mit der Amblygobius versteht er sich sehr gut, die zwei sind gerne gemeinsam unterwegs, sie scheinen einander Sicherheit zu vermitteln. Sonst ist er komplett friedlich zu allen Weichkorallen, Montipora, Elysia, Einsiedlerkrebsen, Schlangenstern, und allem Kleingetier das im Becken sonst umkrabbelt.
Ein sehr empfehlenswerter Zwerg, wenn man ihm genügend Verstecke und Algenaufwuchs bieten kann.

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ecsenius ops