Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Bodianus sepiacaudus Zuckerstangen-Lippfisch

Bodianus sepiacaudus wird umgangssprachlich oft als Zuckerstangen-Lippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 800 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Joachim Großkopf, Deutschland

Copyright Joachim Großkopf


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Joachim Großkopf, Deutschland . Please visit shop.grostar-aquaristik.de for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
233 
AphiaID:
398564 
Wissenschaftlich:
Bodianus sepiacaudus 
Umgangssprachlich:
Zuckerstangen-Lippfisch 
Englisch:
Peppermint Candy Can Hogfish 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Bodianus (Gattung) > sepiacaudus (Art) 
Erstbestimmung:
Gomon, 2006 
Vorkommen:
Fidschi, Flores, Indischer Ozean, Indonesien, Kiribati, Linieninseln, Rotes Meer, Sulawesi, Weihnachtsinsel 
Meerestiefe:
20 - 75 Meter 
Größe:
17 cm - 18 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 800 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
DD ungenügende Datengrundlage 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-05-27 18:46:12 

Haltungsinformationen

Gomon, 2006

Ein recht niedlicher Fisch,zumindest noch bei der geringen Grösse von ein paar cm, 1996 wurde er erstmals vor Christmas Is. entdeckt und von der Universität Melbourn (2006, Gomon) beschrieben.

Traumhaft von den Farben her und sehr selten im Handel zu finden.
Auch alles andere als leicht bei der Umgewöhnung. Wenn aber einmal im Becken etabliert, gut haltbar.
Vom Verhalten her, wie andere grosse Bodianus-Arten, kann aus dem Becken springen!

Den Namen Zuckerstangen-Lippfisch verdankt er seiner rot-weissen Färbung und seiner schlanken Körperform.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Labridae (Family) > Bodianus (Genus) > Bodianus sepiacaudus (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Adult

Copyright Joachim Großkopf
1
Copyright Joachim Großkopf, Foto aus Indonesien
1
1
Bodianus sepiacaudus n.sp. - Zuckerstangen Lippfisch
1
Bodianus sepiacaudus n.sp. - Zuckerstangen Lippfisch
1
1

Semiadult

Copyright Lemon TeaYK, Japan
1

Allgemein


Erfahrungsaustausch

am 07.01.13#6
fand die zuckerstange schon immer super toll, also eine gekauft ,79 euro, futter-modus war schnell geknackt. einfach. nach einer woche is er dann das erstemal gesprungen, zum glück war ich zur stelle. das zweite mal leider nicht !! okay dacht ich dumm gelaufen ;o((( also voller hoffnung einen neuen gekauft, der ist dann direkt in der ersten nacht in den tod gesprungen. becken (850L) steht seit jahren super und der besatz ist eher friedlicher natur...
kofferfisch, chelmon, grammas...
am 17.03.11#5
Die Zuckerstange ist nun schon ein Jahr bei mir im 1800 ltr. Becken. Dieser Fisch machte noch nie Probleme oder hatte irgendwelche Krankheiten. Er ist ein fleißiger, sehr schneller Schwimmer und guter Fresser. Er nimmt schon mal größere Brocken als er überhaupt schlucken kann. Die haut er dann so oft an den Steinen kaputt bis sie mundgerecht sind. Ein echter Hingucker. Er ist zwar nicht billig aber sehr gut zu halten. Jederzeit zu empfehlen.
Gruß Siegi
am 25.06.09#4
Ich halte seit September 2008 ein Paar, das seit
April diesen Jahres regelmäßig im Abstand von 4 Wochen ablaicht, dabei finden die Tiere sich regelmäßig kurz vor dem Abschalten der Beleuchtung in der Dämmerungsphase zusammen, um dann parallel schwimmend zur Wasseroberfläche aufzusteigen und dort den Laich und den Samen auszustoßen.
Die Tiere habe ich von Dr. Schubert, pro-marin.de, bezogen.
Wassertemperatur 23°C, 12 Stunden beleuchtet.
Futter Artemia, Mysis, Krill, Muscheln und Pelletfutter.
Ich kann diesen Bodianus, der doch kleiner bleibt,
nur sehr empfehlen, eine Bereicherung für jedes Becken.
6 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!