Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Gymnothorax margaritophorus Muräne

Gymnothorax margaritophorus wird umgangssprachlich oft als Muräne bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
13153 
AphiaID:
217505 
Wissenschaftlich:
Gymnothorax margaritophorus 
Umgangssprachlich:
Muräne 
Englisch:
Blotch-necked Moray 
Kategorie:
Muränen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Anguilliformes (Ordnung) > Muraenidae (Familie) > Gymnothorax (Gattung) > margaritophorus (Art) 
Erstbestimmung:
Bleeker, 1864 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Ashmore- und Cartierinseln, Australien, Bandasee, Bismarck Archipel, Borneo (Kalimantan), Cargados-Carajos-Inseln, Celebesesee, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), Cookinseln, Französisch-Polynesien, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Great Barrier Riff, Guam, Hawaii, Indonesien, Japan, Johnston-Atoll, Karolinen-Archipel, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Komoren, Korallenmeer, La Réunion, Linieninseln, Madagaskar, Malediven, Marshallinseln, Mauritius, Mayotte, Mikronesien, Mosambik, Neukaledonien, Nord-Pazifik, Nördliche Mariannen, Ogasawara-Inseln, Okinawa, Ost-Afrika, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland (Australien), Ryūkyū-Inseln, Samoa, Seychellen, Süd-Afrika, Süd-Pazifik, Südchinesisches Meer, Sulawesi, Sulusee, Sumatra, Tahiti, Taiwan, Tansania, Tonga, Vietnam, Weihnachtsinsel, West-Australien, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
8 - 25 Meter 
Größe:
bis zu 70cm 
Temperatur:
25,2°C - 29,3°C 
Futter:
Garnelen, Kleine Fische, Krabben, Krustentiere, Nekton (im freien Wasserraum lebende Organismen), Räuberische Lebensweise, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-07-14 18:08:52 

Haltungsinformationen

Gymnothorax margaritophorus wird in und auf Riff-Flachen und äußeren Riffhängen angetroffen.
Es wird angenommen, dass Gymnothorax margaritophorus eine häufig vorkommende Art ist, die aber aufgrund ihrer kryptischen Färbung jedoch nur selten gesehen wird.

Kurzbeschreibung:
Schnauze kurz und stumpf; geschwollener Thorax; schlanker Schwanz; rotbrauner Körper mit zahlreichen kleinteilig gelblich-weißen Flecken, auch die innere Mundhaut;
Kopfflecken in frischem Zustand dichter und gelblich; in der Nähe der Schwanzspitze nehmen die Flecken ab und verschwinden fast ganz; Flosse dunkel, aber mit hellweißem Rand; leicht schwärzliche Kiemenöffnung.

Die Muräne kommt nicht gezielt in den Fachhandel, für den Fall., dass sie doch einemla erworben werden sollte, bitte immer eine Futterzange benutzen, nie aus der Hand füttern!

Der Biss einer Muräne kann, je nach Größe und Bisstiefe der Tiere, für Menschen auch tödlich sein.
Das Eindringen der spitzen Zähne einer Muräne in die menschliche Haut ist in jedem Fall sehr schmerzhaft und es sollte unbedingt ein Arzt konsultiert werden, da der Speichel von Muränen giftig ist und eine Vielzahl unterschiedlichster Bakterien enthält. In jedem Fall sollte sich ein Arzt die Bissstellen ansehen, um eine mögliche Blutvergiftung zu behandeln oder auszuschließen

Bitte füttern Sie Muränen grundsätzlich immer mit einer Futterzange, um Unfälle zu vermeiden, egal, ob das Tier / die Tiere zutraulich ist / sind!

Synonym: Lycodontis margaritophorus (Bleeker, 1864)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gymnothorax margaritophorus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gymnothorax margaritophorus