Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Chromis okamurai Okinawa Riffbarsch

Chromis okamurai wird umgangssprachlich oft als Okinawa Riffbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 400 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Hiroyuki Tanaka, Japan

copyright Hiroyuki Tanaka


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Hiroyuki Tanaka, Japan

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
1516 
AphiaID:
273746 
Wissenschaftlich:
Chromis okamurai 
Umgangssprachlich:
Okinawa Riffbarsch 
Englisch:
Okinawa Chromis 
Kategorie:
Riffbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacentridae (Familie) > Chromis (Gattung) > okamurai (Art) 
Erstbestimmung:
Yamakawa & Randall, 1989 
Vorkommen:
China, Japan, Okinawa, Ostchinesisches Meer, Südchinesisches Meer 
Meerestiefe:
135 - 175 Meter 
Größe:
10 cm - 12 cm 
Temperatur:
°C - 23°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 400 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-08-17 14:55:24 

Haltungsinformationen

Yamakawa & Randall, 1989

Chromis ist die wohl artenreichste Gattung der Riffbarsche (Pomacentridae).
Im Deutschen werden die Fische gerne auch als Schwalbenschwänzchen bezeichnet.
Es sind (zumindest im Meer) Schwarmfische, die in tropischen aber auch subtropischen Korallenriffen
des Atlantiks und des Indopazifiks leben, hier meist in einer Tiefenverbreitung von ca. 15- 20 Metern.
Nur wenige gehen deutlich tiefer.

Hierzuland wenig bekannt, da es sich um eine Tiefwasserart handelt, die oft unterhalb von
100 Metern vorgefunden wird.
Hiryuki Tanaka sendete uns das Bild mit dem Hinweis zu , dass die Haltung aber einfach ist. Die Futteraufnahme wird keine Probleme machen, wie bei allen Chromis-Arten.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Pomacentridae (Family) > Chromis (Genus) > Chromis okamurai (Species)

Weiterführende Links

  1. Erstbeschreibung Chromis okamurai (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Flickr Homepage LemonTeaYK (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)


Allgemein

copyright Hiroyuki Tanaka
1
copyright Hiroyuki Tanaka
1
1

Erfahrungsaustausch

am 22.05.05#1
Okinawa Trough, Amami-oshima, Izu Islands, Izu Peninsula & East China Sea; 12 cm; extremely rare Deepwater dweller; ordinary divers cannot see; easy to keep
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!