Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Apogon atradorsatus Schwarzflossen Kardinalfisch

Apogon atradorsatus wird umgangssprachlich oft als Schwarzflossen Kardinalfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen.


Profilbild Urheber Dr. Ross Robertson, Australien

Copyright Dr. Ross Robertson, Foto aus Revillagigedo


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Ross Robertson, Australien Please visit stri.si.edu for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4631 
AphiaID:
272977 
Wissenschaftlich:
Apogon atradorsatus 
Umgangssprachlich:
Schwarzflossen Kardinalfisch 
Englisch:
Blacktip Cardinalfish 
Kategorie:
Kardinalbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Apogonidae (Familie) > Apogon (Gattung) > atradorsatus (Art) 
Erstbestimmung:
Heller & Snodgrass, 1903 
Vorkommen:
Galápagos-Inseln, Kokos-Insel (Costa Rica), Kolumbien 
Größe:
bis zu 8.9cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-09-13 20:47:17 

Haltungsinformationen

Heller & Snodgrass, 1903

Dieser kleine, maulbrütende Kardinalbarsch verdankt seinen Namen durch zwei schwarze Farbtupfer an den Spitzen seiner Hinterflosse.

Dies ist auf dem Bild von Dr. Peter Wirtz leider nicht sehr gut zu erkennen, aber Fische als Fotoobjekt haben bekanntlich ihre eigenen Vorstellungen und Ideen, sich im Meer dem Fotografen zu zeigen.

Mit der Dämmerung sucht sich der Kardinalbarsch sein Futter, kleines Zooplankton.

Leider sind Kardinalbarsche oft sehr transportempfindlich und nehmen in den ersten Tagen nur zögerlich Futter an.
Die Tiere sehen im Handel oft recht mitgenommen und ausgemergelt aus.

Haben sich die Tiere aber eingewöhnt, dann sind sie im Aquarium gut haltbar und im Schwarm ein echtes Highlight, wenn auf zu große Fische verzichtet wird.

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Homepage Prof. Dr. Peter Wirtz (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Dr. Ross Robertson, Foto aus Revillagigedo
1
Copyright Dr. Ross Robertson, Foto aus Revillagigedo
1
Copyright J.E. Randall, Galapagos
1
© Dr. Peter Wirtz
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!