Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Apogon robbyi Kardinalbarsch

Apogon robbyi wird umgangssprachlich oft als Kardinalbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Jim Garin, USA

Copyright Jim Garin, Foto: San Salvador, Source: Shorefishes of the Greater Caribbean online information system


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Jim Garin, USA Copyright Jim Garin Please visit biogeodb.stri.si.edu for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
9604 
AphiaID:
273086 
Wissenschaftlich:
Apogon robbyi 
Umgangssprachlich:
Kardinalbarsch 
Englisch:
Striped Cardinalfish 
Kategorie:
Kardinalbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Apogonidae (Familie) > Apogon (Gattung) > robbyi (Art) 
Erstbestimmung:
Gilbert & Tyler, 1997 
Vorkommen:
Belize, Brasilien, El Salvador, Jamaika, Nicaragua, San Salvador 
Größe:
bis zu 3.6cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2016-04-02 14:54:36 

Haltungsinformationen

Gilbert & Tyler, 1997

Dieser kleine Kardinalbarsch hat eine transluzent kupferfarbene Körperfärbung mit gelben Flossen, der gesamte Körper ist mit diffusen kleinen, dunklen Punkten versehen, auf den Körperseiten sind 10 feine, dunkle Streifen zu erkennen.

Der gestreiften Kardinalbarsch ist in einer Vielzahl von Lebensräumen zu finden, darunter Algen- und seegraszonen, teilweise über offenen Sandböden rund um die Wachstumsbereiche von Finger- und kugeligen Schwämme, zwischen den Tentakeln von Anemonen, in leben Tritonshornschnecken, und um Korallenriffe und künstlichen Riffe.

Vermutlich ist der Kardinalbarsch nachtaktiv.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Apogonidae (Family) > Apogoninae (Subfamily) > Apogon (Genus) > Apogon robbyi (Species)

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Smithonian Tropical Research Institute (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright Jim Garin,  Foto: San Salvador, Source: Shorefishes of the Greater Caribbean online information system
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!