Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Apogon quadrisquamatus Kardinalbarsch

Apogon quadrisquamatus wird umgangssprachlich oft als Kardinalbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 300 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, 2015


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland Please visit www.natuurlijkmooi.net for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
8264 
AphiaID:
273078 
Wissenschaftlich:
Apogon quadrisquamatus 
Umgangssprachlich:
Kardinalbarsch 
Englisch:
Sawcheek Cardinalfish 
Kategorie:
Kardinalbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Apogonidae (Familie) > Apogon (Gattung) > quadrisquamatus (Art) 
Erstbestimmung:
Longley, 1934 
Vorkommen:
Bahamas, Barbados, Brasilien, Cayman Inseln, Dominikanische Republik, Florida, Guadeloupe, Honduras, Jamaika, Kuba, Mexiko (Ostpazifik), Niederländische Antillen, Puerto Rico, Taiwan, USA, Venezuela, West-Atlantik 
Größe:
6 cm - 7 cm 
Temperatur:
22°C - 26°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 300 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-04-20 22:05:41 

Haltungsinformationen

Longley, 1934

Dieser hübsche, kleine Kardinalbarsch sollte in einer schwach beleuchtete Umgebung mit Höhlen vorzugsweise in kleinen Gruppen mit nicht aggressiven Mitbewohnern gehalten werden.

Fütter wird recht leicht angenmommen, fleischige Kost sollte mit Vitaminen und Spirulina-Algen zur Färbverstärkung angereichert werden.

Der Kardinalfisch wird auf auf Korallen-, Sand- oder Kiesböden angetroffen und assoziiert mit Seeanemonen, möglicherweise als Schutz vor Raubtieren.
Er lebt auch in röhren- oder schlauchförmigen Schwämmen.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Apogonidae (Family) > Apogoninae (Subfamily) > Apogon (Genus) > Apogon quadrisquamatus (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Homepage Anne Frijsinger & Mat Vestjens (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, 2015
1
Copyright Dr. J. E. Randall, Niederländische Antillen
1
Copyright Dr. J. E. Randall, Foto Niederländische Antillen
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!