Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Fauna Marin GmbH Aquafair

Eviota lacrimosa Zwerg-Grundel

Eviota lacrimosa wird umgangssprachlich als Zwerg-Grundel bezeichnet. Die Haltung gilt bei angepasstem Fischbesatz als einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.


Profilbild Urheber Dr. Jeffrey T. Williams, USA

Location: Marquesas Islands, Picture by Williams, J.T


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Jeffrey T. Williams, USA

Eingestellt von robertbaur.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11507 
AphiaID:
835062 
Wissenschaftlich:
Eviota lacrimosa 
Umgangssprachlich:
Zwerg-Grundel 
Englisch:
Weeping Dwarfgoby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Eviota (Gattung) > lacrimosa (Art) 
Erstbestimmung:
Tornabene, Ahmadia & Williams, 2013 
Vorkommen:
Französisch-Polynesien, Marquesas-Inseln, Ost-Pazifik, Zentral-Pazifik 
Meerestiefe:
2 - 36 Meter 
Größe:
bis zu 1,0cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Mysis (Schwebegarnelen) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-04-17 07:38:28 

Haltungsinformationen

Eviota lacrimosa Tornabene, Ahmadia & Williams, 2013

Diese kleine Grundel wurde im Jahr 2013 neu beschrieben:
Main reference:Tornabene, L., G.N. Ahmadia and J.T. Williams, 2013. Four new species of dwarfgobies (Teleostei: Gobiidae: Eviota) from the Austral, Gambier, Marquesas and Society Archipelagos, French Polynesia. Syst. Biodiver. 11(3):363-380. (Ref. 94084)

Eviota ist eine Gattung sehr kleiner Meeresgrundeln. Eviota-Arten sind sehr klein und erreichen meist Längen von ca 12 bis 40 mm. Sie kommen im Roten Meer und im tropischen Indopazifik, bis nach Japan, östlich auch bis Hawaii vor. Verbreitungsschwerpunkt ist das Korallendreieck wo zahlreiche endemische Arten aber auch viele noch unbeschriebene Arten vermutet werden. Derzeit sind schon mehr als 113 Arten bekannt und es werden immer mehr.

Bei einer Haltung im Meerwasseraquarium sollte unbedingt auf den Beibesatz geachtet werden, zu große Tiere verschrecken die kleine Grundel oder sehen sie als einen netten Zwischenhappen an.

Die Grundel ist für kleine Nanobecken gut geeignet und ihr interessantes Verhalten lädt zu schönen Beobachtungen ein.

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!