Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair

Eviota melasma Korallengrundel

Eviota melasma wird umgangssprachlich oft als Korallengrundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber robertbaur




Eingestellt von robertbaur.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
1799 
AphiaID:
278596 
Wissenschaftlich:
Eviota melasma 
Umgangssprachlich:
Korallengrundel 
Englisch:
Black-spotted Pygmy-goby, Headspot Dwarfgoby, Headspot Eviota, Melasma Pygmy Goby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Eviota (Gattung) > melasma (Art) 
Erstbestimmung:
Lachner & Karnella, 1980 
Vorkommen:
Ashmore- und Cartierinseln, Australien, Endemische Art, Great Barrier Riff, Korallenmeer, Queensland (Ost-Australien) 
Meerestiefe:
1 - 44 Meter 
Größe:
bis zu 2cm 
Temperatur:
24,6°C - 29,3°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flockenfutter, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Lobstereier, Ruderfußkrebse (Copepoden), Zehnfußkrebse (Decapoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-04-02 13:55:11 

Haltungsinformationen

Relativ oft im Meer zu finden , aber hierzulande unseres Wissens noch nicht zu bekommen.
Wird kaum oder gar nicht importiert.

Wobei die Chancen mit zunehmenden Interesse an kleinen Grundeln aber steigt.
Haltung siehe andere Eviota-Grundeln.

Der wissenschaftliche Fachmann für Zwerg-Grundel überhaupt, Dr. David W. Greenfield, geht davon aus, dass sich Fundmeldungen von Bali bis Timor, Japan, Samoa, Micronesien, Philppinen und den Marshall-Inseln nicht auf Eviota melasma, sondern auf eine andere, ähnlich aussehende Art beziehen.
Bisherige Fundmeldungen von Fidshi konnten inzwischen eindeutig Eviota karaspila zugeordnet werden.
Die Klarheit müssen dann aber die anerkannten Fischexperten schaffen.
.
Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Eviota

Weiterführende Links

  1. Encyclodedia of Life (EOL) (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. Fishes of Australia (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  4. Flickr Seite von zsispeo (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  5. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  6. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!