Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik All for Reef Tropic Marin Meerwasser24.de Tropic Marin Professionell Lab

Ostorhinchus nigripes Kardinalbarsch

Ostorhinchus nigripes wird umgangssprachlich oft als Kardinalbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Lampi64

Kardinalbarsch Ostorhinchus nigripes

Kenia, Watamu


Eingestellt von Lampi64.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11751 
AphiaID:
1020825 
Wissenschaftlich:
Ostorhinchus nigripes 
Umgangssprachlich:
Kardinalbarsch 
Englisch:
Blackfoot Cardinal 
Kategorie:
Kardinalbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Apogonidae (Familie) > Ostorhinchus (Gattung) > nigripes (Art) 
Erstbestimmung:
(Playfair, ), 1867 
Vorkommen:
Kenia, Ost-Afrika, Süd-Afrika, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
0 - 2 Meter 
Größe:
bis zu 7cm 
Temperatur:
27°C - 28°C 
Futter:
Fischbrut, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-10-31 14:58:24 

Haltungsinformationen

Das erste Foto dieses Kardinalbarschs wurde uns zur ID von Lampi64 eingestellt, die ID erfolgte durch unseren Administrator Michael Limberger.
Lampi64 konnte diesen kleinen Barsch um Watamu, an der Küste Kenias, im Westlichen Indischen Ozean in einer Wassertiefe von stolzen 40 Zentimetern vor die Kameralinse bekommen, vielen Dank!
Diese Art von Kardinalbarschen wurden auch im St.-Lucia-See, einem See mit Meerwasserzufluß, in Südafrika gefunden und abgelichtet.
Vermutlich werden sich zwischen Südafrika und Kenia weitere Küstenregionen finden lassen, in denen Ostorhinchus nigripes heimisch ist, wir lassen uns überraschen.

Kardinalbarsche sind überwiegend nachtaktive Zooplanktonjäger und zudem Maulbrüter.
Kardinalbarsche sind, wenn einmal im Aquarium eingewöhnt, sehr dankbare Pfleglinge.

Info von Lampi64:
Die Barsche hat meine Frau in der sagenhaften Tiefe von 40 cm Wassertiefe bei Ebbe fotografiert. Mussten teilweise robben
War eine kleine Gruppe von 4 - 6 Tieren.
Waren immer wieder Gruppen in den Algenbüscheln zu finden.

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. Infoseite vom National Geographic zu Dawn Goebbels (en). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!

Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.