Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Professionell Lab Whitecorals.com Fauna Marin GmbH Aqua Medic

Ostorhinchus cookii Cooks Kardinalbarsch

Ostorhinchus cookii wird umgangssprachlich oft als Cooks Kardinalbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 250 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. John Ernest (Jack) Randall, Hawaii

copyright J.E.Randall, Hawaii


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. John Ernest (Jack) Randall, Hawaii Please visit hbs.bishopmuseum.org for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
5150 
AphiaID:
712654 
Wissenschaftlich:
Ostorhinchus cookii 
Umgangssprachlich:
Cooks Kardinalbarsch 
Englisch:
Cook's Cardinalfish 
Kategorie:
Kardinalbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Apogonidae (Familie) > Ostorhinchus (Gattung) > cookii (Art) 
Erstbestimmung:
(MacLeay, ), 1881 
Vorkommen:
Ägypten, Andamanensee, Australien, China, Fidschi, Golf von Oman / Oman, Great Barrier Riff, Indonesien, Israel, Japan, Kenia, Korea, Neukaledonien, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Süd-Afrika, Sudan, Taiwan, Thailand, Tonga, West-Pazifik, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
bis zu 10cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Fischbrut, Fischeier, Frostfutter (kleine Sorten), Futtergranulat, Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 250 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
DD ungenügende Datengrundlage 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-03-04 18:45:05 

Haltungsinformationen

(Macleay, 1881)

Das Bild dieses Kardinalbarschs hat uns J.E. Randall, Honolulu, Hawaii, freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Cooks Kardinalbarsch, lange Zeit als Apogon cookii geführt wurde, lebt riffgebunden und in felsigen Gebieten, wo es sich tagsüber zwischen Korallen oder in kleinen Höhlen versteckt hält.

Mit Einbruch der Dämmerung begibt sich der harmlose kleine Schwarmfisch auf Futtersuche in einem Tiefenbereich von ca. 10 m.

Da ein kleiner Schwarm schon stark in des Geld gehen kann, sollten Sie nach gut genährten Fischen Ausschau halten und sich von Händler zeigen lassen, dass die Tiere wirklich futterfest sind.

Synonyme:
Amia robusta Smith & Radcliffe, 1911
Apogon cookie Macleay, 1881 (misspelling)
Apogon cookii Macleay, 1881
Apogon melanotaenia Regan, 1905
Apogon robusta (Smith & Radcliffe, 1911) (misspelling)
Apogon robustus (Smith & Radcliffe, 1911)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!